Solist

Seong-Jin Cho

Klavier

Biographie – Über den Künstler.

Mit seiner großen Musikalität und überwältigendem Talent hat sich Seong-Jin Cho weltweit als einer der führenden Pianisten seiner Generation und als einer der markantesten Künstler der aktuellen Musikszene etabliert. Sein bedachtes und poetisches, bestimmtes und zugleich zartes, virtuoses und farbenfrohes Klavierspiel vereint Lebendigkeit mit Feinheit und wird von einer beeindruckenden, natürlichen Balance getrieben.

Die Weltöffentlichkeit wurde 2015 auf Seong-Jin Cho aufmerksam, als er den ersten Preis beim Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau gewann, seitdem erlebte seine Karriere einen rasanten Aufstieg. Im Januar 2016 unterzeichnete er einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Cho wurde im Jahr 2023 in Anerkennung seiner außergewöhnlichen Beiträge zur klassischen Musikwelt mit dem renommierten Samsung Ho-Am Prize in the Arts ausgezeichnet. Als gefragter Künstler arbeitet Cho mit den renommiertesten Orchestern der Welt zusammen, darunter die Berliner Philharmoniker, die Wiener Philharmoniker, das London Symphony Orchestra, das Orchestre de Paris, das New York Philharmonic und das Philadelphia Orchestra. Zu den Dirigenten, mit denen er regelmäßig zusammenarbeitet, gehören Myung-Whun Chung, Gustavo Dudamel, Andris Nelsons, Yannick Nézet-Séguin, Gianandrea Noseda, Sir Simon Rattle, Santtu-Matias Rouvali, Esa-Pekka Salonen and Lahav Shani.


Höhepunkte der Saison 2023/24 sind Seong-Jin Chos erwartetes Debüt bei den Salzburger Festspielen mit dem Mozarteumorchester und Ivor Bolton sowie seine Rückkehr zu den Londoner BBC Proms mit dem Philharmonia Orchestra und Santtu-Matias Rouvali. Wiedereinladungen führen ihn zum Concertgebouworkest, zum Los Angeles Philharmonic und dem Boston Symphony Orchestra zurück, mit Konzerten sowohl in Boston als auch in der Carnegie Hall und sein mit Spannung erwartetes Debüt mit dem The Cleveland Orchestra, dem San Francisco und dem Chicago Symphony Orchestra. Als gefragter Solist geht Cho auf mehrere internationalen Tourneen, u. a. mit den Berliner Philharmonikern und Kirill Petrenko in Korea sowie mit dem Gewandhausorchester Leipzig und Andris Nelsons in Korea und Japan. Im Frühjahr 2024 tritt er außerdem mit dem National Symphony Orchestra Washington und Gianandrea Noseda in ganz Europa auf.

Mit gefeierten Klavierabenden tritt Seong-Jin Cho in vielen der renommiertesten Konzertsäle der Welt auf, darunter die Carnegie Hall, das Concertgebouw Amsterdam, die Berliner Philharmonie, Musikverein Wien, das Konzerthaus Wien, das Prinzregententheater München, Barbican Hall London, die Suntory Hall Tokio, die Walt Disney Hall Los Angeles, das Festival International de piano de la Roque d'Anthéron und das Verbier Festival. In der kommenden Saison wird er unter anderem Rezitale in der Alte Oper Frankfurt, Théâtre des Champs-Élysées, KKL Luzern, Sala Santa Cecilia, Megaron Athens and Carnegie Hall geben.

Seong-Jin Chos jüngste Aufnahme ist sein Soloalbum The Handel Project, das im Februar 2023 veröffentlicht wurde. Im August 2021 erschien Chopins Klavierkonzert Nr. 2 und Scherzi mit dem London Symphony Orchestra und Gianandrea Noseda, bei der Deutschen Grammophon. Zuvor hatte er mit demselben Orchester und Dirigenten bereits sein Album mit Chopins Klavierkonzert Nr. 1 sowie den Vier Balladen aufgenommen. Sein Soloalbum mit dem Titel The Wanderer wurde im Mai 2020 veröffentlicht und enthält Schuberts "Wandererfantasie“, Bergs Klaviersonate op. 1 und Liszts Klaviersonate in h-Moll. Alle Alben sind unter dem „Yellow Label“ der Deutschen Grammophon erschienen und haben weltweit beeindruckende Kritiken erhalten.

Der 1994 in Seoul geborene Seong-Jin Cho begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierunterricht und gab sein erstes öffentliches Konzert im Alter von 11 Jahren. Im Jahr 2009 wurde er der jüngste Gewinner des internationalen Hamamatsu-Klavierwettbewerbs in Japan. Im Jahr 2011 gewann er im Alter von 17 Jahren den dritten Preis beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Von 2012 bis 2015 studierte er bei Michel Béroff am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. Seong-Jin Cho lebt heute in Berlin.

SAISON 2023/2024

Die nächsten Termine:

18.04.2024

Konserthuset Stockholm

Stockholm

> mehr über den Veranstalter

19.04.2024

Göteborgs Konserthus

Göteborg

> mehr über den Veranstalter

20.04.2024

Västerås Konserthus

Västerås

> mehr über den Veranstalter

25.04.2024

Radio France

Paris

> mehr über den Veranstalter

28.04.2024

Konzerthaus Dortmund

Dortmund

> mehr über den Veranstalter

29.04.2024

Congress Center Rosengarten

Mannheim

> mehr über den Veranstalter

03.05.2024

Opéra de Monte-Carlo

Monte Carlo

> mehr über den Veranstalter

07.05.2024

Seoul Arts Center

Seoul

> mehr über den Veranstalter

15.05.2024

Caramoor Center for Music and Arts

Katonah

> mehr über den Veranstalter

17.05.2024

Carnegie Hall Corp.

New York

> mehr über den Veranstalter

24.05.2024

Rudolfinum

Praha

> mehr über den Veranstalter

25.05.2024

Palais im Großen Garten Dresden

Dresden

Ihre Ansprechpersonen:

Generalmanagement:

Kellie Mills Chappell

+44 20 7395 09-35

kellie.mills@kdschmid.co.uk

Karen McDonald

Managing Director

+44 20 7395 09-15

karen.mcdonald@kdschmid.co.uk

Generalmanagement:

Sian Watson

+44 20 7395 09-13

sian.watson@kdschmid.co.uk

Deutschland, Österreich, Schweiz:

Sophia Herz-Grevesmühl

+49 30 5213 702-28

sophia.herz-grevesmuehl@kdschmid.de

Abbie Harby

Artist Coordinator

+44 20 7395 09-20

abbie.harby@kdschmid.co.uk

Senior Consultant Artists & Projects:

Ute Fesquet

+49 172 4542393

ute.fesquet@gmail.com

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Video

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Abbie Harby

Artist Coordinator

+44 20 7395 09-20

abbie.harby@kdschmid.co.uk

Senior Consultant Artists & Projects:

Ute Fesquet

+49 172 4542393

ute.fesquet@gmail.com

Diskographie.

The Handel Project

Handel-Suites & Brahms-Variations

02.2023, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

Chopin: Piano Concerto No. 2 - Scherzi

London Symphony Orchestra, Gianandrea Noseda

08.2021, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

The Wanderer

Schubert, Berg, Liszt

05.2020, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

Mozart

Klavierkonzert Nr. 20 KV 466; Sonaten KV 281 und 332

11.2018, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

Debussy

Images, Children's Corner, Suite bergamasque, L'Isle jouyeuse

11.2017, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

News.

Seong-Jin Cho debütiert mit dem London Philharmonic Orchestra

Weiterlesen

Seong-Jin Cho: Solo-Rezitaltournee durch Europa

Weiterlesen

Seong-Jin Cho kehrt zum Concertgebouworkest zurück

Weiterlesen

Seong-Jin Cho mit dem Gewandhausorchester Leipzig und Andris Nelsons auf Asien Tour

Weiterlesen

Start der Asien-Tournee von Andris Nelsons und dem Gewandhausorchester Leipzig

Weiterlesen

Seong-Jin Cho kehrt zurück in den Musikverein Wien

Weiterlesen

Seong-Jin Cho kehrt zum Gewandhausorchester Leipzig zurück

Weiterlesen

Seong-Jin Cho kehrt zur London Philharmonia zurück

Weiterlesen

Seong-Jin Cho kehrt zu den BBC Proms zurück

Weiterlesen

Seong-Jin Cho gibt sein Debüt bei den Salzburger Festspielen 2023

Weiterlesen

Kazuki Yamada und Seong-Jin Cho auf Tournee in Japan

Weiterlesen

Seong-Jin Cho springt beim Rotterdam Philharmonic Orchestra ein

Weiterlesen

Seong-Jin Cho auf Tournee mit der Academy of St Martin in the Fields

Weiterlesen

Programmveröffentlichung der BBC Proms

Weiterlesen

Sommerfestivals 2022

Weiterlesen

Seong-Jin Cho in Korea

Weiterlesen

Presse.

„(...) ein absoluter Meister in der Präzision von Texturen mit vielen Farbschattierungen und Anschlägen; auch ein erfahrener Jongleur, der die barocke Lebendigkeit respektiert und gleichzeitig die Mittel eines modernen Klaviers nutzt, um die Aura der Musik zu erwärmen und zu erweitern.“

The Times, Geoff Brown, 22.02.2023

„Cho schwelgte in dem Charme und der unendlichen Vielfalt von Texturen und tänzerischen Rhythmen und wuchs bei jeder Gelegenheit über sich hinaus - eine inspirierte Aufführung eines Werks, das nichts anderes verlangt.“

Bachtrack, Chris Garlick, 14.02.2023

„Als wäre das alles noch nichts gewesen […], spielte er als Zugabe die Schlussvariationen aus Händels E-Dur-Suite, und er spielte sie atemberaubend.“

FR.de, Judith von Sternburg, 29.01.2023

„Denn wann hat man zuletzt einen derart intensiven Klavierabend gehört, in dem es in jedem Moment knisterte und man dem Interpreten förmlich an den Fingern hing.“

Westfälische Nachrichten, Christoph Schulte im Walde, 20.09.2022

„Sein Spiel ist hochintelligent, von großer Ruhe und Übersicht getragen. Akzente bekommen bei ihm eine urwüchsige Kraft, sein Können mit schnellen, perlenden Passagen und Trillern ist nuancenreich und zwingt zum Hinhören.“

Alexander Keuk, Dresdner Neueste Nachrichten, 08.09.2020

„…seine filigrane Klangkunst und sinnliche Wärme [macht] ziemlich süchtig […].“

Berliner Morgenpost, Felix Stephan, 08.05.2019