KD SCHMID Amsterdam Sinfonietta

Kammer

Amsterdam Sinfonietta

30.03.25 - 16.04.25

Über die Tour.

Die Amsterdam Sinfonietta wird im Frühjahr 2025 erstmalig mit dem jungen Pianisten Bruce Liu, Gewinner des renommierten Chopin-Wettbewerbs 2021, auf einer Europa-Tournee zu hören sein.


Frédéric Chopin: Andante spianato und Grand Polonaise brillante Es-Dur op. 22

Peter I. Tschaikowsky: Souvenir de Florence op. 70

**************

Mieczyslaw Weinberg: Aria für Streicher op. 9 (1942)

Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21 (1830)

 

 

Ihre Ansprechpersonen:

Manuela Krug

Associate Director

+49 511 36607-75

manuela.krug@kdschmid.de

Ein Orchester voller Erfahrung.

Biographie – Über das Orchester.

Die Amsterdam Sinfonietta umfasst 22 begabte Kammermusikerinnen und -musiker, die für ein Ensemblespiel höchster Güte stehen. Geführt von der künstlerischen Leiterin Candida Thompson unternimmt das Orchester internationale Tourneen mit kühn konzipierten Programmen und Crossovern mit anderen musikalischen Genres und Kunstformen. Geprägt durch Dynamik und Hingabe gilt die Amsterdam Sinfonietta als eines der führenden Streichorchester der Niederlande und genießt internationale Anerkennung. Sie fördert und erneuert ihr eigenes Genre und fesselt das Publikum mit einer innovativen, erfrischenden Herangehensweise. Von Beginn an hat sich das Orchester dem gesamten Streicherrepertoire von Klassikern bis hin zu Auftragsarbeiten und verblüffenden Arrangements gewidmet.

Die Amsterdam Sinfonietta wurde 1988 gegründet, ihr erster künstlerischer Leiter war Lev Markiz. Seit 2003 genießt das Ensemble unter Leitung von Candida Thompson auch internationalen Erfolg und unternimmt erfolgreiche Tourneen durch Europa, Australien, China sowie Nord- und Südamerika. So ist es in bedeutenden Konzertsälen wie dem Londoner Barbican, der Cité de la Musique in Paris, dem National Centre of Performing Arts in Beijing, dem Teatro Colón in Buenos Aires und dem Berliner Konzerthaus aufgetreten.


Die Amsterdam Sinfonietta legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Solistinnen und Solisten wie Janine Jansen, Sol Gabetta, Thomas Hampson, Kristian Bezuidenhout, Rufus Wainwright und Wende, die alle den Wunsch nach Erforschung und Erweiterung des kreativen Prozesses teilen und innovative Ansätze pflegen.

Neben den Live-Auftritten nimmt die Amsterdam Sinfonietta regelmäßig CDs und Musikvideos auf. Mit dem Label Channel Classics hat das Ensemble seit 2004 14 CDs herausgegeben, darunter „The Mahler Album”, „The Argentinian Album” und zuletzt „Lento Religioso“, eine Kompilation kurzer Arrangements für Streichorchester. Das Orchester hat auch für ECM, Sony Classical und die Deutsche Grammophon eingespielt. Das erste Klassikvideo Strings wurde im März 2020 uraufgeführt, gefolgt von Misirlou (traditionell), Atashgah (Jacobsen) und Tango (Piazzolla).

Die Amsterdam Sinfonietta besticht durch kühne Programmgestaltung. Neben dem klassischen Streicherrepertoire entwickelt das Orchester originelle, fesselnde Kombinationen musikalischer Werke und verbindet dabei Alte und Neue Musik, vertrautes und unbekanntes Repertoire. Außerdem gibt das Ensemble neue Kompositionen und Arrangements in Auftrag. Die Amsterdam Sinfonietta initiiert überraschende Partnerschaften und entwickelt bahnbrechende Programme, die andere Kunstformen wie Film, Tanz und Theater einbeziehen.

SAISON 2023/2024

Solist/-in

Bruce Liu, Klavier

Bruce Liu © Christoph Koestlin

Bruce Liu, der erste Preisträger des 18. Internationalen Chopin-Klavierwettbewerbs 2021 in Warschau, hat sich durch sein "hinreißend schönes Spiel" (BBC Music Magazine) den Ruf als eines der faszinierendsten Talente seiner Generation erworben und in kürzester Zeit einen "Rockstar-Status in der Welt der klassischen Musik" (The Globe and Mail) erlangt.

Zu den Höhepunkten der Saison 2023/24 gehören internationale Tourneen mit dem Tonhalle-Orchester Zürich und Paavo Järvi, dem Philharmonia Orchestra und Santtu-Matias Rouvali, den Warschauer Philharmonikern und Andrey Boreyko, sowie mit dem Münchener Kammerorchester und einem "play-direct"-Programm. Darüber hinaus debütiert er mit New York Philharmonic, Finnish Radio Symphony, Danish National Symphony, Gothenburg Symphony und Singapore Symphony Orchestra. Er arbeitet regelmäßig mit vielen der derzeit anerkanntesten Dirigent:innen wie Gustavo Gimeno, Yannick Nézet-Séguin, Gianandrea Noseda, Rafael Payare, Vasily Petrenko, Jukka-Pekka Saraste, Lahav Shani und Dalia Stasevska.

Bruce Liu spielt weltweit mit renommierten Orchestern wie den Wiener Symphonikern, Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Rotterdam Philharmonic, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Royal Philharmonic Orchestra, Los Angeles Philharmonic, San Francisco Symphony, The Philadelphia Orchestra, Orchestre symphonique de Montréal und NHK Symphony Orchestra in Tokyo.


Klavierabende führen ihn zu den international bedeutendsten Konzerthäusern, darunter die New Yorker Carnegie Hall, das Wiener Konzerthaus, das BOZAR in Brüssel und die Tokyo Opera City. In der aktuellen Saison gibt er sein Solorezital-Debüt im Concertgebouw Amsterdam, der Philharmonie de Paris, der Wigmore Hall London, der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie und dem Chicago Symphony Center.

Liu tritt seit 2022 regelmäßig beim Rheingau Musik Festival auf, im Sommer 2024 ist er hier mit mehreren Konzerten in unterschiedlichen Formaten zu erleben. In den letzten Jahren war er zu Gast beim La Roque-d'Anthéron, Verbier Festival, Klavier-Festival Ruhr, Edinburgh International Festival, Gstaad Menuhin Festival und Tanglewood Music Festival.

Bruce Liu ist Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon. Sein mit Spannung erwartetes Studiodebüt „Waves“ wird im November 2023 veröffentlicht. Mit Werken von Rameau, Ravel und Alkan umfasst es zwei Jahrhunderte französischer Tastenmusik. Sein erstes Album mit Aufnahmen vom Internationalen Chopin-Klavierwettbewerb in Warschau wurde vom britischen Grammophone Magazine mit dem „Critics’ choice“ und dem „Editor’s choice“ ausgezeichnet und zudem zu den besten klassischen Alben des Jahres 2021 gekürt.

Bruce Liu studierte Klavier bei Richard Raymond und Dang Thai Son. Geboren in Paris als Sohn chinesischer Eltern und aufgewachsen in Montréal, schöpft er für seine Kunst aus verschiedenen Quellen der Inspiration: europäische Raffinesse, nordamerikanische Dynamik und die lange Tradition der chinesischen Kultur.

SAISON 2023/2024

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Publicity material:

Communications and Marketing

+49 511 36607-77

marketing@kdschmid.de