Kammer

Academy of St Martin in the Fields

06.05.25 - 08.05.25

Über die Tour.

Geiger Augustin Hadelich auf Debüt-Tournee mit der Academy of St Martin in the Fields.


Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade ("Serenata notturna") für zwei kleine Streichorchester und Pauken D-Dur KV 239

Dmitrij Schostakowitsch: Sonata (arr. Zinman/Pushkarev) for violin, strings and percussion

**************

Peter I. Tschaikowsky: Elegie G-Dur (1884) - in memoriam I.V. Samarin - für Streicher

Joseph Bologne Chevalier de Saint-Georges: Violinenkonzert A-Dur, op. 5 Nr. 2

 

 

Ihre Ansprechpersonen:

Cornelia Schmid

Managing Director

+49 511 36607-73

cornelia.schmid@kdschmid.de

Joric Brandon Pretzel

Director

+49 511 36607-33

joric.pretzel@kdschmid.de

Ein Orchester voller Erfahrung.

Biographie – Über das Orchester.

Die Academy of St Martin in the Fields (ASMF) ist eines der besten Kammerorchester in der Welt, renommiert für seine frischen und brillanten Interpretationen der größten Orchesterwerke.

Im Jahr 1958 von Sir Neville Marinner aus einer Gruppe führender Londoner Musiker gegründet, gab die ASMF ihre ersten Konzerte in ihrer namensgebenden Kirche im Jahr 1959. Durch beispiellose Live-Auftritte und zahlreiche Aufnahmen, unter denen die Bestselleraufnahme von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ und der Soundtrack vom Oscar prämierten Film Amadeus zu den Höhepunkten gehören, erlangte das Orchester einen beneidenswerten internationalen Ruf für seinen charakteristischen, polierten und feinen Klang. Mit über 500 Veröffentlichungen in einer viel gelobten Diskografie und mit einem umfangreichen internationalen Tourneeprogramm sind der Name und der Klang der ASMF beim Klassikpublikum in der ganzen Welt bekannt und beliebt.


Heute steht das Orchester unter der Leitung des Musikdirektors und Geigenvirtuosen Joshua Bell, wobei der kollegiale Geist und die Flexibilität des ursprünglich kleinen, dirigentenlosen Ensembles, die ein Markenzeichen der ASMF sind, beibehalten wurden. Unter Bells Leitung und mit der Unterstützung des Leiters und Direktors Tomo Keller setzt die ASMF ihre Bemühungen fort, die Grenzen der von Musikern geleiteten Darbietung weiterhin neu auszuloten und präsentiert symphonisches Repertoire und Kammermusik in großem Stil an namhaften Veranstaltungsorten rund um den Globus.

Die ASMF hat ein volles Jahr 2023 hinter sich, darunter eine Tournee in Europa mit Joshua Bell, einem Besuch in den USA mit dem Cellisten Gary Hoffman und dem Mandolinisten Avi Avital, Konzerte in ganz Deutschland und Italien mit dem Pianisten Seong-Jin Cho, Festivalauftritte bei Bravo! Vail sowie Auftritte bei mehreren deutschen Sommerfestivals. In der Saison 2023/24 standen bereits eine Australien-Tournee mit Joshua Bell und eine Live-Vorführung von Amadeus in der Royal Albert Hall, eine Deutschland-Tournee mit Beatrice Rana und Adam Fischer, Auftritte in Spanien mit Julia Fischer sowie mehrere Besuche in den USA mit unserem Kammerensemble und eine ausgedehnte Tournee in den USA mit Joshua Bell auf dem Programm.

Im April 2024 bildet Marinner 100 das Herzstück unserer Saison mit einer Reihe von Sonderkonzerten und -veranstaltungen, mit denen wir das Leben und Vermächtnis unseres Gründers Sir Neville Marriner im Jahr seines hundertsten Geburtstags feiern. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stehen vier britische Konzerte, die jeweils an einem bedeutenden Ort aus Marriners musikalischem Leben stattfinden und die die Vielseitigkeit und musikalische Exzellenz der ASMF zur Geltung bringen. Die Saison ist inspiriert von Sir Nevilles unternehmerischem Geist und seinen musikalischen Errungenschaften, die das Orchester heute und auch darüber hinaus beeinflussen.

Die ASMF setzt sich weiterhin für Lernen und Teilhabe ein und wendet dafür den Ansatz der von Musikern geleiteten Aufführungen in seiner Arbeit mit Gemeinden in und um London zur Verbesserung von Wohlbefinden, Verbundenheit und Autonomie an. Dazu gehört die Arbeit mit Schulen, mit Menschen, die von Obdachlosigkeit betroffen sind, und die Förderung der nächsten Generation von Orchestermusikern durch die Zusammenarbeit mit Southbank Sinfonia.

SAISON 2023/24

Solist/-in

Augustin Hadelich, Violine

© Rosalie OConnor

Augustin Hadelich ist einer der großen Geiger unserer Zeit. Bekannt für seinen hinreißenden Ton, seine überragende Technik und seine tief empfundenen und überzeugenden Interpretationen, führen ihn Konzerttourneen regelmäßig rund um den Globus. Er ist gern gesehener Gast bei allen bedeutenden amerikanischen Orchestern, er spielte mit den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Concertgebouworkest Amsterdam, London Philharmonic, NHK Symphony Orchestra in Tokio und vielen anderen.

Im Festivalsommer 2023 ist Augustin Hadelich mit Konzerten bei den BBC Proms in London, in Aspen, Grant Park (Chicago), La Jolla, Verbier, Tsinandali, Bukarest und nicht zuletzt in Salzburg zu erleben. Im Rahmen der Salzburger Festspiele gibt er sein Debüt mit den Wiener Philharmonikern. Ein weiterer Höhepunkt dieser Spielzeit ist seine Residency am Konzerthaus Berlin mit einer Vielzahl von Konzerten und unterschiedlichen Formaten. Zum Auftakt der Saison 2023/2024 spielt er gemeinsam mit dem Konzerthausorchester Berlin im Rahmen des Musikfestes Berlin die deutsche Erstaufführung des für ihn geschriebenen Violinkonzerts von Donnacha Dennehy. Er ist Solist in den Konzerten zur Saisoneröffnung des Orchestre National de France und der Tschechischen Philharmonie. Debüts führen ihn zur Staatskapelle Dresden, zum Orchestra dell‘Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und dem Tonhalle-Orchester Zürich. Er folgt Einladungen von Barcelona Symphony, Danish National Symphony, Finnish Radio Symphony, Netherlands Philharmonic, Brussels Philharmonic, Philharmonia Zürich und Tonkünstler-Orchester. In Nordamerika spielt er mit dem The Cleveland Orchestra, dem San Francisco Symphony, dem Orchestre symphonique de Montréal, dem Minnesota Orchestra, Orchestra of St. Luke’s, Los Angeles Chamber Orchestra, wie auch den Sinfonieorchestern in Cincinnati, St. Louis, San Diego, Houston, Indianapolis, New Jersey und Vancouver. In Asien ist er zu Gast beim NHK Symphony Orchestra, beim Taiwan Philharmonic und Seoul Philharmonic. Aber auch ohne Orchester ist er konzertierend unterwegs, so gibt er Solorezitale in Italien, Deutschland und in den USA.


Hadelichs Aufnahmekatalog umfasst weite Teile der Violinliteratur. 2016 wurde er für seine Aufnahme des Violinkonzerts „L‘Arbre des songes“ von Dutilleux mit einem GRAMMY Award ausgezeichnet. Eine Einspielung der 24 Capricen von Paganini erschien 2018 bei Warner Classics. 2019 folgte dann mit den Konzerten von Brahms und Ligeti sein zweites Album als Exklusivkünstler des Labels. Für seine Aufnahme „Bohemian Tales“ mit Dvořáks Violinkonzert, eingespielt mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, erhielt er 2021 einen Opus Klassik Award. Auch seine Aufnahme mit Bachs Sonaten und Partiten wurde mit Begeisterung von der Presse gefeiert und für einen GRAMMY nominiert. In seiner jüngsten Einspielung „Recuerdos“ widmet er sich gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester Werken von Britten, Prokofieff und Sarasate.

Augustin Hadelich, heute amerikanischer und deutscher Staatsbürger, wurde als Sohn deutscher Eltern in Italien geboren. Er studierte bei Joel Smirnoff an der New Yorker Juilliard School. Ein bedeutender Karrieresprung gelang Hadelich 2006 mit dem Gewinn des Internationalen Violinwettbewerbs in Indianapolis. Weitere Auszeichnungen folgten: 2009 erhielt er in New York den prestigeträchtigen "Avery Fisher Career Grant". 2011 wurde er mit einem Fellowship des Borletti-Buitoni Trust geehrt. Im Dezember 2017 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der University of Exeter (UK) verliehen. Das Fachmagazin „Musical America“ wählte ihn 2018 zum „Instrumentalist of the Year“.

Im Juni 2021 wurde Augustin Hadelich in den Lehrkörper der Yale School of Music berufen. Er spielt auf einer Violine von Giuseppe Guarneri del Gesù aus dem Jahr 1744, bekannt als „Leduc, ex Szeryng“, einer Leihgabe des Tarisio Trusts.

SAISON 2023/2024

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Publicity material:

Communications and Marketing

+49 511 36607-77

marketing@kdschmid.de