Solist

Lucas & Arthur Jussen

Klavier

Biographie – Über den Künstler.

„Es ist, als würde man zwei BMW gleichzeitig fahren“, meinte der Dirigent Michael Schønwandt nach einem Dirigat mit den beiden holländischen Brüdern Lucas (29) und Arthur Jussen (26). Ungeachtet ihrer Jugend sorgen die beiden Pianisten längst international für Furore und werden von Presse und Publikum stürmisch gefeiert.

Zurückliegende Engagements führten sie zu Orchestern wie dem Boston Symphony Orchestra, The Philadelphia Orchestra, Concertgebouworkest, Danish National Symphony Orchestra, City of Birmingham Symphony Orchestra, Academy of St Martin in the Fields und den Sinfonieorchestern in Montréal, Sydney, Singapur und Shanghai. Hier arbeiteten sie mit namhaften Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Iván Fischer, Valery Gergiev, Sir Neville Marriner, Andris Nelsons, Yannick Nezét-Séguin, Jukka-Pekka Saraste und Jaap van Zweden.

Im Juli 2022 gaben die Brüder Jussen ihr Debüt beim Tanglewood Festival (USA). Zusammen mit dem Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons spielten sie das von Fazıl Say für sie geschriebene Konzert „Anka kuşu“ (Phönix) für Klavier zu vier Händen und Orchester. Zu Beginn der neuen Spielzeit gehen sie mit dem Budapest Festival Orchestra unter Iván Fischer auf Europa-Tournee. Gastengagements führen sie in 2022/2023 zum Tonhalle-Orchester Zürich, Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Royal Philharmonic Orchestra London, Netherlands Philharmonic Orchestra, Houston Symphony Orchestra, Vancouver Symphony Orchestra, São Paulo Symphony Orchestra, NDR Elbphilharmonie Orchester, hr-Sinfonieorchester, WDR Sinfonieorchester und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Außerdem sind sie „Artists in Residence“ beim Orchestra Sinfonica di Milano. Rezitale spielen sie u.a. in Berlin, London, Paris, Stockholm, Stuttgart, Essen und Dortmund.


Ihren ersten Klavierunterricht erhielten die Brüder Jussen in ihrem Geburtsort Hilversum. Schon als Kinder durften sie vor der niederländischen Königin Beatrix auftreten, erste Auszeichnungen bei Wettbewerben folgten. 2005 studierten die beiden auf Einladung der portugiesischen Meisterpianistin Maria João Pires fast ein Jahr lang in Portugal und Brasilien. In den darauffolgenden Jahren wurden sie sowohl von Pires als auch von renommierten holländischen Lehrern unterrichtet. Lucas vervollständigte seine Ausbildung bei Menahem Pressler in den USA und bei Dmitri Bashkirov in Madrid. Arthur schloss sein Studium bei Jan Wijn am Konservatorium in Amsterdam ab.

Seit 2010 sind Lucas & Arthur Jussen beim Label Deutsche Grammophon unter Vertrag. Ihre Debüt-Aufnahme mit Werken von Beethoven wurde mit Platin ausgezeichnet und erhielt den Edison Klassiek Publikumspreis. Nach einem Schubert-Album und „Jeux“, einer Aufnahme mit französischer Klaviermusik, erschienen 2015 die beiden Mozartkonzerte KV 242 und KV 365, begleitet von der Academy of St Martin in the Fields und Sir Neville Marriner. Das Album erreichte Gold-Status. Es folgte das Doppelkonzert von Poulenc und Saint-Saëns‘ „Karneval der Tiere“, eingespielt mit dem Concertgebouworkest unter Stéphane Denève. Eine Aufnahme mit Konzerten und Chorälen von Johann Sebastian Bach, entstanden in Zusammenarbeit mit der Amsterdam Sinfonietta, wurde 2019 veröffentlicht. Auf „The Russian Album“ (2021) interpretieren sie Werke für zwei Klaviere von Rachmaninoff, Strawinsky und Arensky. In ihrer jüngsten Einspielung „Dutch Masters“ (April 2022), u.a. unterstützt vom Netherlands Radio Philharmonic Orchestra unter Karina Canellakis, widmen sie sich Werken holländischer Komponisten. Die Aufnahme wurde im September 2022 mit einem Edison Klassiek in der Kategorie „Kammermusik“ und dem Publikumspreis ausgezeichnet.

SAISON 2022/2023


Orchestra.

Amsterdam Sinfonietta

Lucas und Arthur Jussen bringen gemeinsam mit der Amsterdam Sinfonietta ein für sie geschriebenes, neues Werk von Fazıl Say mit dem schönen Namen "Phoenix" auf die europäischen Bühnen.

Weiterlesen

Amsterdam Sinfonietta

Lucas und Arthur Jussen bringen gemeinsam mit der Amsterdam Sinfonietta ein für sie geschriebenes, neues Werk von Fazıl Say mit dem schönen Namen "Phoenix" auf die europäischen Bühnen.

Weiterlesen

Die nächsten Termine:

16.12.2022

Chassé Theater & Cinema Breda

Breda

> mehr über den Veranstalter

17.12.2022

Parkstad Limburg Theaters Heerlen

Heerlen

> mehr über den Veranstalter

18.12.2022

Muziekgebouw Frits Philips Eindhoven

Eindhoven

> mehr über den Veranstalter

20.12.2022

Concertzaal Tilburg

Tilburg

> mehr über den Veranstalter

21.12.2022

Eurogress Aachen

Aachen

> mehr über den Veranstalter

22.12.2022

Theater a/h Vrijthof

Maastricht

> mehr über den Veranstalter

23.12.2022

Muziekgebouw Frits Philips Eindhoven

Eindhoven

> mehr über den Veranstalter

07.01.2023

Schloss Ulrichshusen

Ulrichshusen A. D. Müritz / Waren

> mehr über den Veranstalter

08.01.2023

Schloss Ulrichshusen

Ulrichshusen A. D. Müritz / Waren

> mehr über den Veranstalter

19.01.2023

Philharmonie Essen

Essen

> mehr über den Veranstalter

22.01.2023

Konserthuset Stockholm

Stockholm

> mehr über den Veranstalter

23.01.2023

Wigmore Hall

London

> mehr über den Veranstalter

24.01.2023

Schlosstheater Celle

Celle

> mehr über den Veranstalter

25.01.2023

Philharmonie Berlin

Berlin

> mehr über den Veranstalter

26.01.2023

Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart

Stuttgart

> mehr über den Veranstalter

31.01.2023

Teatro Civico della Spezia

La Spezia

01.02.2023

Kultur Casino Bern

Bern

> mehr über den Veranstalter

04.02.2023

Queen Elisabeth Hall

Antwerp

> mehr über den Veranstalter

12.02.2023

The Society of the Four Arts

Palm Beach

> mehr über den Veranstalter

17.02.2023

The Society for Performing Arts

Houston

> mehr über den Veranstalter

18.02.2023

The Society for Performing Arts

Houston

> mehr über den Veranstalter

19.02.2023

The Society for Performing Arts

Houston

> mehr über den Veranstalter

05.03.2023

Théâtre des Champs-Élysées

Paris

> mehr über den Veranstalter

09.03.2023

Alte Oper Frankfurt

Frankfurt

> mehr über den Veranstalter

10.03.2023

Alte Oper Frankfurt

Frankfurt

> mehr über den Veranstalter

11.03.2023

Société de Musique de La Chaux-de-Fonds

La Chaux-de-fonds

> mehr über den Veranstalter

12.03.2023

La Coursive Scène Nationale La Rochelle

La Rochelle Cedex 1

> mehr über den Veranstalter

16.03.2023

Auditorium Verdi Milano

Milano

> mehr über den Veranstalter

17.03.2023

Auditorium Verdi Milano

Milano

> mehr über den Veranstalter

19.03.2023

Teatro Gerolamo

Milan

> mehr über den Veranstalter

19.03.2023

Auditorium Verdi Milano

Milano

> mehr über den Veranstalter

23.03.2023

Sala São Paulo

São Paulo

> mehr über den Veranstalter

24.03.2023

Sala São Paulo

São Paulo

> mehr über den Veranstalter

25.03.2023

Sala São Paulo

São Paulo

> mehr über den Veranstalter

31.03.2023

The Orpheum Vancouver

Vancouver

> mehr über den Veranstalter

31.03.2023

The Orpheum Vancouver

Vancouver

> mehr über den Veranstalter

01.04.2023

The Orpheum Vancouver

Vancouver

> mehr über den Veranstalter

01.04.2023

The Orpheum Vancouver

Vancouver

> mehr über den Veranstalter

16.04.2023

Musikverein Wien

Wien

> mehr über den Veranstalter

17.04.2023

Festspielhaus St. Pölten

St. Pölten

> mehr über den Veranstalter

18.04.2023

Musikverein Wien

Wien

> mehr über den Veranstalter

20.04.2023

Elbphilharmonie

Hamburg

> mehr über den Veranstalter

21.04.2023

Elbphilharmonie

Hamburg

> mehr über den Veranstalter

26.04.2023

Konzert- und Kongresszentrum Harmonie

Heilbronn

> mehr über den Veranstalter

27.04.2023

Heinrich-Lades-Halle, Kongresszentrum

Erlangen

> mehr über den Veranstalter

28.04.2023

Frankfurter Hof

Mainz

29.04.2023

Musikkenshus Aalborg

Aalborg

> mehr über den Veranstalter

12.05.2023

Kölner Philharmonie

Köln

> mehr über den Veranstalter

13.05.2023

Historische Stadthalle Wuppertal

Wuppertal

> mehr über den Veranstalter

21.05.2023

Kulturpalast Dresden

Dresden

> mehr über den Veranstalter

Ihre Ansprechpartner:

Generalmanagement:

Enrico Fischer

+49 30 5213 702-26

enrico.fischer@kdschmid.de

UK, Irland, Nordic, Australien und Neuseeland:

Spiros Chatziangelou

+44 20 7395 09-17

spiros.chatziangelou@kdschmid.co.uk

Delia Kunstmann

Senior Artist Coordinator

+49 30 5213 702-22

delia.kunstmann@kdschmid.de

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Video

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Delia Kunstmann

Senior Artist Coordinator

+49 30 5213 702-22

delia.kunstmann@kdschmid.de

Diskographie.

Dutch Masters

Netherlands Radio Philharmonic Orchestra / Karina Canellakis

04.2022, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

The Russian Album

03.2021, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

Bach

09.2019, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

Camille Saint-Saëns

Der Karneval der Tiere

03.2018, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

Jeux

01.2018, Deutsche Grammophon, CD

> Amazon > iTunes

News.

Sommerfestivals 2022

Weiterlesen

Auszeichnung mit dem Edison Klassiek

Weiterlesen

Sommerfestivals 2022

Weiterlesen

Tanglewood 2022

Weiterlesen

Sommerfestivals 2022

Weiterlesen

Neuveröffentlichung "Dutch Masters", Deutsche Grammophon

Weiterlesen

Premiere in München

Weiterlesen

Presse.

„Als unbeschwert-unterhaltsames Werk, das im langsamen Satz von ihrer schwerelosen pianistischen Ornamentik ebenso gut getragen wurde wie das gelassen vorwärtsdrängende Finale. Alles zwischen den beiden Pianisten gelang synchron und ausgeglichen; ihre Reserven reichten mühelos für zwei virtuose Zugaben, die beide vom italienischen Pianisten Igor Roma stammten.“

Wiesbadener Kurier, Axel Zibulski, 09.03.2017

„[…] selten ist ein Pianistenduo in Mozarts Es-Dur Konzert für zwei Klaviere derart deckungsgleich gewesen, hat so hellwach Frage-Antwort-Spiele inszeniert und sich einer vergleichbar klaren, superschlanken Artikulation befleißigt.“

Mannheimer Morgen, Hans-Günter Fischer, 08.03.2017

„Wie sich die unbekümmert und sympathisch auftretenden, sich an zwei Flügel gegenüber sitzenden jungen Pianisten die musikalische Bälle zuwarfen, mit absoluter Perfektion im Zusammenspiel miteinander harmonierten, dabei die genaue interpretatorische Mischung von kernigem Ton und spielerischer Leichtigkeit fanden, das war mitreißend und begeisternd.“

Aachener Zeitung, Thomas Beaujean, 05.03.2017

„„Diese Jungs sind so erfrischend, persönlich wie musikalisch; es sind nicht nur zwei gute Pianisten, die zusammenspielen, sie erfühlen gegenseitig ihre kleinsten, individuellsten Momente der Interpretation“, hat sich Marriner nach einer seiner letzten Aufnahmen über die Jussen Brothers geäußert.“

Kulturgemeinschaft, 01.03.2017