Sinfonie

London Philharmonic Orchestra

22.02.24 - 27.02.24

Über die Tour.

Seit der Saison 2020/21 zur Ersten Gastdirigentin des London Philharmonic Orchestra ernannt, kommt US-Amerikanerin Karina Canellakis zum zweiten Mal mit dem London Philharmonic Orchestra auf Tour nach Europa.


Programm 1:
Modest Mussorgsky: Prelude "Morgendämmerung über der Moskwa" aus der Oper "Chowanschtschina" (Orchestrierung: D. Schostakowitsch)

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für 2 Klaviere und Orchester Es-Dur KV 365 (316a)

**************

Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-Moll op. 36


Programm 2:
Modest Mussorgsky: Prelude "Morgendämmerung über der Moskwa" aus der Oper "Chowanschtschina" (Orchestrierung: D. Schostakowitsch)

Dmitrij Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 99 (op. 77)

**************

Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

 

Termine.

26.02.2024

Isarphilharmonie

München

> mehr über den Veranstalter

27.02.2024

Musikverein Wien

Wien

> mehr über den Veranstalter

Ihre Ansprechpersonen:

Cornelia Schmid

Managing Director

+49 511 36607-73

cornelia.schmid@kdschmid.de

Joric Brandon Pretzel

Director

+49 511 36607-33

joric.pretzel@kdschmid.de

Ein Orchester voller Erfahrung.

Biographie – Über das Orchester.

Als eines der besten Orchester auf der internationalen Bühne blickt das London Philharmonic Orchestra auf eine lange und besondere Geschichte zurück und hat den Ruf eines der zukunftsweisendsten Ensembles Großbritanniens zu sein. Es gibt klassische Konzerte, spielt aber auch Musik zu Filmen ein, betreibt ein eigenes Plattenlabel und erreicht jedes Jahr tausende Menschen durch seine Aktivitäten für Familien, Schulen und Gemeinden.

Das Orchester wurde 1932 von Sir Thomas Beecham gegründet und hat danach unter vielen namhaften Chefdirigenten wie Sir Adrian Boult, Bernard Haitink, Sir Georg Solti, Klaus Tennstedt und Kurt Masur gearbeitet. Im September 2021 wurde Edward Gardner Chefdirigent des Orchesters und trat damit die Nachfolge von Vladimir Jurowski an, der in Anerkennung seines außergewöhnlichen Einflusses auf das Orchester als Chefdirigent von 2007 bis 2021 zum Conductor Emeritus ernannt wurde. Karina Canellakis ist die derzeitige Erste Gastdirigentin des Orchesters und Tania León Composer-in-Residence.


Das Ensemble hat seinen Sitz in der Royal Festival Hall im Londoner Southbank Centre, seit dieses 1951 eröffnet wurde und wurde im Jahr 1992 dort Resident Orchestra. Das Orchester hat florierende Residencies in Brighton, Eastbourne und Saffron Walden. Jeden Sommer spielt das Orchester an der berühmten Glyndebourne Festival Opera, wo es seit über fünfzig Jahren Resident Symphony Orchestra ist. Auch international tritt das Orchester als Gast auf und gibt weltweit ausverkaufte Konzerte.

Das Orchester ist in der Royal Festival Hall des Southbank Centre in London zu Hause. Außerdem hat es Residenzen in Brighton, Eastbourne und Saffron Walden und tritt regelmäßig in ganz Großbritannien auf. Jedes Jahr im Sommer tritt das Orchester als Residenzorchester an der Glyndebourne Festival Opera auf, wo es seit über 50 Jahren als Resident Symphony Orchestra tätig ist. Das Orchester unternimmt auch internationale Tourneen und tritt vor ausverkauftem Haus auf. In der Saison 2023/24 wird es erneut im Concertgebouw in Brügge zu Gast sein.

Das mit einem GRAMMY® ausgezeichnete Londoner Orchester hat zahlreiche Filmmusiken für Blockbuster eingespielt, von der Herr-der-Ringe-Trilogie bis zu Lawrence von Arabien, East is East, The Hobbit: An Unexpected Journey und Thor: The Dark World. Darüber hinaus tritt es regelmäßig in Fernseh- und Radiosendungen auf und gründete 2005 sein eigenes Plattenlabel, das inzwischen über 120 Veröffentlichungen umfasst. Es ist das weltweit meist-gestreamte Orchester mit 15 Millionen Abrufen pro Monat und wurde aufgrund seiner innovativen digitalen und Social-Media-Inhalte zum Zweitplatzierten bei den Digital Classical Music Awards 2020 ernannt.

Das London Philharmonic Orchestra hat es sich zur Aufgabe gemacht, die nächste Generation von Musiker:innen zu inspirieren: Sein dynamisches und breit gefächertes Education & Community-Programm ermöglicht Kindern und Familien erste musikalische Erfahrungen, bietet kreative Projekte und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Schulen und Lehrer:innen, inspiriert talentierte jugendliche Instrumentalist:innen, ihre Fähigkeiten zu verbessern und entwickelt die nächste Generation von Berufsmusiker:innen. Bemerkenswert sind die angesehenen Programme zur Förderung von Talenten, die vor kurzem speziell für junge Künstler:innen aus Gemeinschaften, die in britischen Orchestern unterrepräsentiert sind und Programme für Erwachsene und junge Menschen mit Behinderungen oder besonderem pädagogischen Bedarf eingeführt wurden.

In der Saison 2023/24 bietet das Orchester im Rahmen seiner Partnerschaft mit Marquee TV weiterhin digitale Streams ausgewählter Live-Konzerte an. Chefdirigent Edward Gardner eröffnet die Saison im September 2023 mit Mahlers Auferstehungs-Sinfonie und kehrt für 11 weitere Konzerte zurück, darunter Holsts Die Planeten und Strawinskys Petruschka. Im April 2024 folgt der lang erwartete Abschluss von Vladimir Jurowskis Wagner-Ring-Zyklus Götterdämmerung.

Das Herzstück der Saison ist das Festival The Music in You im Frühjahr 2024, das alle Arten von Ausdrucksformen - Tanz, Musiktheater und Publikumsbeteiligung - umfasst. Das Orchester wird nicht nur an verschiedenen Orten in London auftreten, sondern auch mit Künstler:innen aus dem gesamten kreativen Spektrum zusammenarbeiten, darunter der Jazzpianist und Komponist Julian Joseph und der Choreograf Wayne McGregor in einem grenzüberschreitenden Ballettprojekt. Zu den weiteren Uraufführungen gehören spannende neue Werke von Daniel Kidane, Victoria Vita Polevá, Luís Tinoco und John Williams. Zu den aufstrebenden Stars, die 2023/24 ihr Debüt mit dem Orchester geben, gehören die Dirigent:innen Tianyi Lu, Oksana Lyniv, Jonathon Heyward und Natalia Ponomarchuk, der Akkordeonist João Barradas und die Organistin Anna Lapwood, während etablierte Künstler:innen wie Anne-Sophie Mutter, Robin Ticciati, Paavo Järvi, Christian Tetzlaff und Danielle de Niese ihr Comeback feiern.

SAISON 2023/2024

Dirigent/-in

Karina Canellakis

Karina Canellakis © Mathias Bothor

Karina Canellakis, die für ihre emotional aufgeladenen Aufführungen, technische Meisterschaft und interpretatorische Tiefe international gerühmt wird, hat sich zu einer der gefragtesten Dirigentinnen ihrer Generation entwickelt. Sie ist Chefdirigentin des Netherlands Radio Philharmonic Orchestra (RFO) wie auch erste Principal Guest Conductor des London Philharmonic Orchestra. 

In dieser Saison wird Canellakis als Artist-in-Residence im bekannten Musikverein in Wien vier verschiedene Orchester dirigieren: die Wiener Symphoniker, das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, London Philharmonic Orchestra und das Netherlands Radio Philharmonic Orchestra. Die vier Programme der Orchester präsentieren eine Reihe von berühmten Werken, darunter Schostakowitschs kraftvolle 8. Sinfonie, Janáčeks Glagolitische Messe und Beethovens Eroica-Sinfonie. 


Zu Canellakis Gastengagements in der Saison 2023/24 gehören ihr Debüt beim New York Philharmonic sowie Wiederengagements beim Boston Symphony Orchestra und Cleveland Orchestra, San Francisco Symphony, Los Angeles Philharmonic, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und der NDR Elbphilharmonie. Nach der erfolgreichen Deutschlandtournee in der letzten Saison mit dem London Philharmonic Orchestra und Daniil Trifonov führt Canellakis das Orchester erneut nach München, Athen und Wien. Im Concertgebouw Amsterdam und im Tivoli-Vredenburg in Utrecht präsentiert sie mit der Niederländischen Radiophilharmonie spannende zeitgenössische Werke und Auftragswerke sowie bekannte Meisterwerke. Zu den besonderen Höhepunkten gehört eine konzertante Aufführung von Wagners "Siegfried" im Rahmen der renommierten Zaterdag Matinee-Reihe. 

Nach den großen Erfolgen von "Kat'a Kabánova" und "Das schlaue Füchslein" mit der Netherlands Radio Philharmonic Orchestra in den vergangenen Spielzeiten setzt sie ihre Reihe von Janáček-Opern mit "Der Fall Makropulos" fort. Außerdem wird sie im Sommer 2024 "Der Rosenkavalier" für die Santa Fe Opera dirigieren. Ihre konzertanten Aufführungen von Wagners "Die Walküre", "Tristan und Isolde" und "Siegfried" wurden von der Kritik hoch gelobt, und sie dirigierte von der Kritik gefeierte Produktionen von Tschaikowskis "Eugen Onegin", Mozarts "Don Giovanni", "Die Zauberflöte", "Le nozze di Figaro", David Langs "the loser" und Peter Maxwell Davies' "The Hogboon". 

Im April 2023 begann die Zusammenarbeit zwischen Canellakis, dem Netherlands Radio Philharmonic Orchestra und Pentatone mit ihrer ersten Veröffentlichung, Bartóks Konzert für Orchester und vier Orchesterstücke. Canellakis und das RFO traten auch bei der Einführung von Apple Classical mit einer Aufnahme von Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 mit Alice Sara Ott auf. 

Nachdem sie 2016 den Sir Georg Solti Conducting Award gewonnen hatte, wurde Canellakis Gastdirigentin zahlreicher führender Orchester wie Boston Symphony, das Cleveland Orchestra, das Chicago Symphony, das Philadelphia Orchestra, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Orchestre de Paris, das London Symphony Orchestra, das LA Philharmonic, das San Francisco Symphony, die Wiener Symphoniker, die Münchner Philharmoniker und das Gewandhausorchester Leipzig. Vor kurzem beendete sie eine vierjährige Tätigkeit als die erste Gastdirigentin des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. 

Sie war die erste Frau, die 2019 die "First Night of the BBC Proms" in London mit dem BBC Symphony Orchestra dirigierte, und kehrte 2022 zu den Proms zurück. Außerdem war sie die erste Frau, die 2018 das Nobelpreiskonzert mit dem Royal Philharmonic Stockholm Orchestra dirigierte. 

Karina Canellakis war vielen Klassikliebhabern bereits als virtuose Violinistin bekannt und wurde von Sir Simon Rattle ermutigt, sich dem Dirigieren zu widmen, während sie zwei Jahre lang als Mitglied der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker regelmäßig mit dem Orchester spielte. Sie war viele Jahre lang Solistin, Gastdirigentin und Kammermusikerin und verbrachte ihre Sommer beim Marlboro Music Festival, bevor sie sich schließlich ganz aufs Dirigieren konzentrierte. Canellakis ist in New York City geboren und aufgewachsen. 

 

SAISON 2023/2024 - DIESE BIOGRAPHIE WIRD IHNEN MIT FREUNDLICHER GENEHMIGUNG VOM ASKONAS HOLT ZUR VERFÜGUNG GESTELLT. 

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Publicity material:

Communications and Marketing

+49 511 36607-77

marketing@kdschmid.de