KD SCHMID LOPO

Sinfonie

London Philharmonic Orchestra

28.02.21 - 02.03.21

Über die Tour.

Unter der Leitung von Edward Gardner unternimmt das London Philharmonic Orchestra eine Konzertreise. Begleitet werden sie vom Pianist Seong-Jin Cho, der mit Liszts Klavierkonzert Nr. 2 beziehungsweise der „Rhapsodie über ein Thema von Paganini“ zu erleben ist. Als England-Souvenirs erklingen die „Enigma-Variationen“ von Elgar und die „Ritual Dances“ von Michael Tippett.


Programm 1:
Michael Tippett: Ritual Dances (The Midsummer Marriage)

Franz Liszt: Konzert Nr. 2 A-Dur für Klavier und Orchester

**************

Edward Elgar: Enigma-Variationen über ein eigenes Thema op. 36


Programm 2:
Werk: tbc

Sergej Rachmaninoff: Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43 (1934)

**************

Edward Elgar: Enigma-Variationen über ein eigenes Thema op. 36

 

Termine.

28.02.2021

Alte Oper Frankfurt

Frankfurt

> mehr über den Veranstalter

01.03.2021

Tonhalle Düsseldorf

Düsseldorf

> mehr über den Veranstalter

02.03.2021

Elbphilharmonie

Hamburg

> mehr über den Veranstalter

Ihre Ansprechpartner:

Cornelia Schmid

Managing Director

+49 511 36607-73

cornelia.schmid@kdschmid.de

Joric Brandon Pretzel

Project Manager

+49 511 36607-33

joric.pretzel@kdschmid.de

Susanne Weisang

Orchestra Tour Coordinator

+49 511 36607-61

susanne.weisang@kdschmid.de

Publicity material:

Baiba Birzgalis

+49 511 36607-51

baiba.birzgalis@kdschmid.de

Ein Orchester voller Erfahrung.

Biographie – Über das Orchester.

Als eines der besten Orchester auf der internationalen Bühne blickt das London Philharmonic Orchestra auf eine lange und besondere Geschichte zurück und hat den Ruf eines der zukunftsweisendsten Ensembles Großbritanniens zu sein. Es gibt klassische Konzerte, spielt aber auch Musik zu Filmen ein, betreibt ein eigenes Plattenlabel und erreicht jedes Jahr Tausende Menschen durch seine Aktivitäten für Familien, Schulen und Gemeinden.

Das Orchester wurde 1932 von Sir Thomas Beecham gegründet und hat danach unter vielen namhaften Chefdirigenten wie Sir Adrian Boult, Bernard Haitink, Sir Georg Solti, Klaus Tennstedt und Kurt Masur gearbeitet. 2017 feierte Vladimir Jurowski sein zehnjähriges Jubiläum als Chefdirigent des Orchesters. Im Juli 2019 wurde Edward Gardner zum designierten Chefdirigenten des Orchesters ernannt und wird das Amt nach dem Ende von Jurowskis Amtszeit im September 2021 übernehmen.


Das Ensemble hat seinen Sitz in der Royal Festival Hall im Londoner Southbank Centre, wo es jede Saison etwa vierzig Konzerte gibt. Das Orchester hat florierende Residencies in Brighton, Eastbourne und Saffron Walden und reist zudem regelmäßig durch Großbritannien. Jeden Sommer spielt das Orchester an der berühmten Glyndebourne Festival Opera, wo es seit über fünfzig Jahren Resident Symphony Orchestra ist. Auch international tritt das Orchester als Gast auf und gibt weltweit ausverkaufte Konzerte.

Das London Philharmonic Orchestra hat die Musik zu zahlreichen Filmerfolgen eingespielt – von der Triologie Der Herr der Ringe bis Lawrence von Arabien, East is East, Der Hobbit und Thor: The Dark World. Das Orchester ist darüber hinaus regelmäßig in Fernsehen und Rundfunk zu hören und gründete 2005 sein eigenes Plattenlabel, bei dem bisher über 100 Veröffentlichungen als CD und Download erschienen sind.

Das London Philharmonic Orchestra hat es sich zur Aufgabe gemacht, die nächste Generation zu begeistern, und in den letzten drei Jahrzehnten hat unsere Abteilung für Education & Community so viele Menschen jeden Alters in die Orchestermusik eingeführt und Möglichkeiten für Menschen mit verschiedensten Hintergründen geschaffen ihr kreatives Potenzial auszuschöpfen. Zu den Highlights gehören die Konzerte unserer BrightSparks-Schulen und die Familienkonzerte von FUNharmonics; das LPO Young Composers Programm sowie das Foyle Future Firsts Orchestertraining für herausragende junge Musiker. Seine Arbeit an der Spitze des digitalen Engagements und der sozialen Medien hat es dem Orchester ermöglicht, noch mehr Menschen weltweit zu erreichen: alle Aufnahmen stehen zum Download zur Verfügung und neben einem YouTube-Kanal und regelmäßigen Podcast-Serien hat das Orchester eine lebhafte Präsenz in sozialen Medien.

Während der Pandemie 2020 hat das LPO seine Beziehungen zum britischen und internationalen Publikum durch "LPOnline" aufrechterhalten und viele Tausende von Menschen erreicht. Von ersten Einzelauftritten zu Hause bis hin zu Online-Engagement-Intitiativen wie dem Wohlfühlkonzept Lean In and Listen schritt das Orchester im Laufe der Zeit zu größeren Split-Screen-Auftritten über, bevor es schließlich in kleinen Kammermusikgruppen für die kostenlosen LPO Summer Sessions aus der Henry Wood Hall sowie kleine Outdoor-Auftritte in Glyndebourne spielen konnte. Im September 2020 kehrt das Orchester endlich in seine Royal Festival Hall zurück, um 13 Konzerte in voller Länge zu spielen, die live gefilmt und über Marquee TV zu Hause gestreamt werden können.

SAISON 2020/2021

Dirigent/-in

Edward Gardner

© Benjamin Ealovega

Seit Oktober 2015 Chefdirigent des Bergen Philharmonic Orchestra, leitete Edward Gardner das Orchester auf mehreren internationalen Tourneen, unter anderem bei Auftritten in Berlin, München und Amsterdam sowie bei den BBC Proms und dem Edinburgh International Festival. Edward Gardner wurde vor kurzem zum designierten Chefdirigenten des London Philharmonic Orchestra ernannt, seine Amtszeit wird im September 2021 beginnen.

In den beiden vorangegangenen Spielzeiten debütierte Edward Gardner mit dem New York Philharmonic, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Wiener Symphonikern und dem Royal Opera House in einer Neuinszenierung von Káťa Kabanová (vom Guardian als "großartige Interpretation" gepriesen); während er zum Gewandhausorchester Leipzig, Philharmonia Orchestra und Orchestra del Teatro alla Scala di Milano zurückkehrte. Im April 2019 dirigierte er das London Philharmonic Orchestra im Lincoln Center in New York.


In der Spielzeit 2019/2020 tritt Edward Gardner am Royal Opera House auf – für eine Wiederaufnahme von Benoét Jacquots Inszenierung von Werther – und an der Metropolitan Opera für Aufführungen von Le damnation de Faust. In London dirigiert er das London Philharmonic Orchestra in vier Konzerten der Saison und bringt das Bergen Philharmonic mit ihrem gefeierten Peter Grimes in die Royal Festival Hall. Er beendet die Saison mit der ersten Chinatournee des Bergen Philharmonic. Höhepunkte als Gastdirigent sind Auftritte mit dem San Francisco Symphony, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Finnischen Radiosymphonieorchester und dem Montreal Symphony Orchestra.

Er setzt auch seine langjährige Zusammenarbeit mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra fort, wo er von 2010 bis 2016 als Erster Gastdirigent tätig war und mit dem BBC Symphony Orchestra, das er sowohl bei der First als auch bei der Last Night der BBC Proms dirigierte.

Edward Gardner ist seit zehn Jahren (2006-15) Musikdirektor der English National Opera und unterhält eine fortlaufende Beziehung zur New Yorker Metropolitan Opera, wo er Produktionen von Carmen, Don Giovanni, Der Rosenkavalier und Werther dirigierte. Außerdem dirigierte er an der Scala, der Chicago Lyric Opera, der Glyndebourne Festival Opera und der Opéra National de Paris.

Als leidenschaftlicher Förderer des Nachwuchses gründete Edward Gardner 2002 das Hallé Youth Orchestra und dirigiert regelmäßig das National Youth Orchestra of Great Britain. Er hat eine enge Beziehung zur Juilliard School of Music und zur Royal Academy of Music, die ihn 2014 zum ersten Stipendiaten des Sir Charles Mackerras Conducting Chair ernannt hat.

Edward ist ein exklusiver Chandos-Aufnahmekünstler, seine Diskographie mit dem Bergen Philharmonic umfasst Musik von Grieg, Janáček, Bartok und Schönberg. Mit dem BBC Symphony konzentrierte er sich auf Elgar und Walton und veröffentlichte gefeierte Aufnahmen von Lutoslawski und Szymanowski. Kürzlich veröffentlichte er die komplette Serie von Mendelssohn-Symphonien und -Ouvertüren mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra.

Edward Gardner wurde 1974 in Gloucester geboren und studierte in Cambridge und an der Royal Academy of Music. Danach wurde er Assistent beim Hallé Orchestra und Musikdirektor der Glyndebourne Touring Opera. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen die Ernennung zum Royal Philharmonic Society Award Conductor of the Year (2008), ein Olivier Award for Outstanding Achievement in Opera (2009) und die Verleihung der Mitgliedschaft im Order oft he British Empire für Musikdienste bei den Geburtstagsehren der Königin (2012).

SAISON 2019/2020 - DIESE BIOGRAPHIE WIRD IHNEN MIT FREUNDLICHER GENEHMIGUNG VON ASKONAS HOLT ZUR VERFÜGUNG GESTELLT.

Solist/-in

Seong-Jin Cho, Klavier

Seong-Jin Cho © Christoph Köstlin, DG

Mit seinem außerordentlichen Talent und seiner natürlichen Musikalität hat sich Seong-Jin Cho als einer der bedeutendsten Musiker seiner Generation und als unverkennbarer Künstler der gegenwärtigen Musikszene bewiesen. Sein bedachtes und poetisches, bestimmtes und zugleich zartes, virtuoses und farbenfrohes Klavierspiel vereint Lebendigkeit mit Feinheit und wird von einer beeindruckenden, natürlichen Balance getrieben.

Seong-Jin Cho erregte erstmals 2015 als Preisträger des Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Warschau Aufmerksamkeit. Im Januar 2016 unterschrieb er einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Für sein erstes Album, das im November 2016 erschien, nahm er Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit dem London Symphony Orchestra und Gianandrea Noseda sowie Chopins vier Balladen auf. Es folgten eine Soloaufnahme mit Werken von Debussy im November 2017 sowie sein Mozart-Album mit den Sonaten KV 281 und KV 332 und dem Klavierkonzert Nr. 20 in d-Moll KV 466 mit dem Chamber Orchestra of Europe und Yannick Nézet-Séguin in 2018. Alle Alben erhielten weltweit überschwängliche Kritiken. Für seine neueste Aufnahme „The Wanderer“, erschienen im Mai 2020, spielte Cho Schuberts „Wandererfantasie“, Bergs Klaviersonate op. 1 und Liszts Klaviersonate h-moll ein.


Zu den Höhepunkten der Saison 2020/21 zählen Wiedereinladungen zu namhaften Orchestern wie dem London Symphony Orchestra mit Gianandrea Noseda, Berliner Philharmoniker mit Ivan Fischer und New York Philharmonic mit Marek Janowski. Als gefragter Solist für Orchestertourneen ist Seong-Jin Cho diese Saison auf mehreren internationalen Konzertreisen zu erleben, unter anderem mit dem London Symphony Orchestra und Sir Simon Rattle, Orchestre Philharmonique de Luxembourg und Gustavo Gimeno sowie dem Budapest Festival Orchestra mit Ivan Fischer. Jüngste und bevorstehende Höhepunkte sind Konzerte mit dem Los Angeles Philharmonic und Gustavo Dudamel, Boston Symphony Orchestra mit Hannu Lintu, Pittsburgh Symphony Orchestra mit Manfred Honeck, Mahler Chamber Orchestra mit Jakub Hrůša, Staatskapelle Dresden mit Myung-Whun Chung und Hong Kong Philharmonic mit Jaap Van Zweden.

Mit seinen gefeierten Klavierabenden gastiert Seong-Jin Cho in den namhaftesten Konzertsälen weltweit, wie etwa Carnegie Hall, als Teil der „Keyboard Virtuoso“-Konzertreihe, Concertgebouw Amsterdam, als Teil der „Master Pianists“-Konzertreihe, Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie in der Konzertreihe der Berliner Philharmoniker, Konzerthaus Wien, Suntory Hall Tokio, Walt Disney Hall Los Angeles, Prinzregententheater München, Liederhalle Stuttgart, Festival International de piano de la Roque d'Anthéron, Verbier Festival, Gstaad Menuhin Festival und Rheingau Musik Festival. In der nächsten Saison gibt er Solo-Debüts in der Alten Oper Frankfurt, Théâtre des Champs-Élysées Paris, Celebrity Series of Boston, Victoria Hall Genève und Wigmore Hall, London.

1994 in Seoul geboren, begann Seong-Jin Cho im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen und gab sein erstes Solorezital mit elf Jahren. 2009 wurde er zum jüngsten Preisträger der Hamamatsu International Piano Competition Japan und gewann 2011 den dritten Preis des Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau. Von 2012 bis 2015 studierte er am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris und lebt heute in Berlin.

SAISON 2020/2021

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Publicity material:

Baiba Birzgalis

+49 511 36607-51

baiba.birzgalis@kdschmid.de