17.12.2021

Vertragsverlängerung mit dem Orchestre de chambre de Paris bis 2025

Das Orchestre de chambre de Paris hat heute bekannt gegeben, dass es seine Zusammenarbeit mit dem Music Director Lars Vogt bis Ende Juni 2025 verlängert hat. In einer Pressemitteilung erklärte das Orchester:

"Der international renommierte Dirigent und Pianist Lars Vogt hat seit seiner Ernennung im Sommer 2020 bereits Bemerkenswertes mit dem Orchester erreicht. Und das trotz des Umbruchs im Zusammenhang mit der Pandemie und seinem mutigen Kampf gegen den Krebs seit Februar 2021.Unterstützt von seiner Familie und seiner Liebe zur Musik hat Lars Vogt einen unbändigen Willen und unerschütterliche Stärke bewiesen. Sein überwältigender Enthusiasmus, seine Entschlossenheit und sein Engagement für die Musiker:innen haben es dem Orchestre de chambre de Paris ermöglicht, sowohl seinen ursprünglichen künstlerischen Ansatz als auch sein Engagement für die Kammermusik zu stärken. Mehr denn je möchte das gesamte Team seine aufrichtige Wertschätzung, Unterstützung und sein volles Vertrauen in die verschiedenen zukünftigen Projekte zum Ausdruck bringen, die es mit ihm entwickelt. Die Verbindung, die die Musiker:innen mit Lars Vogt erleben, ist ein Zeichen für eine musikalische und persönliche Beziehung, die auf gemeinsamen Werten beruht und durch die Liebe zur Musik verbunden ist".

Nächstes Jahr werden zwei gemeinsame Werke von Lars Vogt und dem Orchestre de chambre de Paris bei Ondine erscheinen: Mendelssohn (geplant für März 2022) und ein Mozart-Album, das im Herbst erscheinen wird. Außerdem haben sie ein Album (Label Mirare) mit dem Klarinettisten Raphaël Sévère aufgenommen, der das Klarinettenkonzert in A-Dur spielt.

Heute Abend wird Lars Vogt in der Philharmonie de Paris ein Programm vom Klavier aus dirigieren, das Bachs Klavierkonzerte mit Stücken von Kurtág kombiniert.