27.06.2021

Nachruf Hans Drewanz

Hans Drewanz ist im Alter von 91 Jahren am 22. Juni friedlich in seinem Haus in Darmstadt verstorben. Ein erfülltes und reiches Leben als Dirigent liegt hinter ihm. Über 30 Jahre lang hat er die Geschicke des Staatstheaters Darmstadt geleitet, ein für unsere heutige schnelllebige Zeit unerhört langer Zeitraum. Hans Drewanz hat das Haus weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht mit spektakulären Aufführungen neuer Werke wie „Lear“ von Aribert Reimann, der Wiederentdeckung von Othmar Schoecks „Penthesilea“, Werken von Maxwell-Davies, von Einem und Henze sowie einer unvergessenen Aufführung des „War Requiem“ von Britten mit Peter Pears in Anwesenheit des Komponisten. In 2016 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet, war Hans Drewanz weltweit als Gastdirigent unterwegs, verfiel aber nie dem Zwang überall sein zu wollen. Seine besondere Liebe galt Japan, wo er regelmäßig die führenden Orchester dirigierte.

Die KD SCHMID hat seine Karriere über 50 Jahre lang begleitet. Seine uneitle Art, sein unbestechliches musikalisches Empfinden und sein hoher Anspruch alle Werke, die er dirigierte, bis ins letzte Detail durchdrungen zu haben, fand ich immer bewundernswert. Hans Drewanz war ein enger Freund meines Vaters und es entstand eine jahrzehntelange Familienfreundschaft mit gemeinsamen Urlauben, vor allem in der geliebten französischen Provence. Unser Mitgefühl gilt seinen Töchtern Viola und Katja mit ihrer Familie. Hans wird uns fehlen!

Cornelia Schmid