André de Ridder © Marco Borggreve

10.03.2020

André de Ridder kehrt zum Chicago Symphony Orchestra zurück

Nach seinem Debüt mit dem Orchester im Jahr 2011 kehrt André de Ridder diese Woche zum dritten Mal zum Chicago Symphony Orchestra zurück, um sein Debüt in der Chicago Symphony Subscription Series zu geben.
Bei drei Aufführungen am 12., 14. und 17. März leitet André de Ridder ein Programm, das von der Jazz-Revolution des 20. Jahrhunderts inspiriert ist, darunter Gershwins „Porgy and Bess“, „A Symphonic Picture“ und „Rhapsody in Blue“ sowie Ravels Klavierkonzert in G-Dur und der „Boléro“. Als Solistin tritt die amerikanisch-israelische Pianistin Inon Barnatan auf.