KD SCH;IDf Robert Neumann

Solist

Robert Neumann

Klavier

Biographie – Über den Künstler.

Der 21-jährige Robert Neumann ist ein äußerst vielseitiger Pianist und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. 2017 wurde er als „ein Ausnahmetalent“ und „eine der vielversprechendsten pianistischen Begabungen“ mit dem International Classical Music Discovery Award ausgezeichnet. Für seine Debüt-CD, die im März 2021 beim Label SWRmusic erschien, erhielt er 2021 den OPUS Klassik in der Kategorie Nachwuchskünstler des Jahres.

Auf seinem Werdegang wird Robert Neumann seit 2017 von der Mozart-Gesellschaft Dortmund, der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie durch Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben und der Yamaha Music Foundation unterstützt. Seit dem Herbst 2018 wird er zudem in der Reihe „SWR2 New Talent“ präsentiert. Drei Jahre lang fördert ihn das Kulturradio des Südwestrundfunks mit Konzerten, Studioproduktionen und medialer Präsenz in Sendungen sowie online. In Potsdam präsentierte sich Robert Neumann im Rahmen der neuen Reihe „Debüt im Nikolaisaal“ über drei Jahre hinweg mit einem Soloabend, Kammermusik, interaktiven musikvermittelnden Projekten sowie in Zusammenarbeit mit der Kammerakademie Potsdam.


Die Saison 2022/2023 startet mit Rezitalen bei Sommer-Festivals, so u.a. beim Zelt-Musik-Festival Freiburg und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Soloabende führen ihn u.a. nach Solingen, Bayreuth, Leonberg und in die Konzertreihe der BASF Ludwigshafen. Darüber hinaus tritt er als Solist mit den Heidelberger Sionfonikern auf. Im Frühjahr 2023 konzertiert er gemeinsam mit dem Cellisten Philipp Schupelius in der Frauenkirche in Dresden.

Robert Neumann gastierte bislang bei Orchestern wie der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Folkwang Kammerorchester Essen, dem SWR Symphonieorchester, dem Moscow Symphony Orchestra, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Sinfonieorchester Liechtenstein, dem Gewandhausorchester Leipzig und dem Ensemble Esperanza. Er hat mit Dirigenten wie Francesco Angelico, Dan Ettinger, Ruben Gazarian, Kerem Hasan und Stefan Sanderling zusammengearbeitet.

In einer Musikerfamilie aufgewachsen, erhielt Robert ab dem vierten Lebensjahr Klavierunterricht, zu Beginn von Monika Giurgiuman. Nachdem er bereits mit elf Jahren als Jungstudent in die Klasse von Prof. Elza Kolodin an die Freiburger Musikhochschule aufgenommen wurde, begann er dort mit fünfzehn Jahren regulär zu studieren. Seit dem Herbst 2021 führt er sein Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Prof. Eldar Nebolsin fort. 

SAISON 2022/2023

Die nächsten Termine:

28.08.2022

Kloster Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten

> mehr über den Veranstalter

23.10.2022

Kunstmuseum Solingen

Solingen-Gräfrath

30.10.2022

Schwetzinger Schloss

Schwetzingen

> mehr über den Veranstalter

30.10.2022

Schwetzinger Schloss

Schwetzingen

> mehr über den Veranstalter

23.11.2022

Das Zentrum

> mehr über den Veranstalter

04.12.2022

BASF-Gesellschaftshaus

Ludwigshafen

> mehr über den Veranstalter

Ihre Ansprechpartner:

Julia Albrecht

Director

+49 511 36607-39

julia.albrecht@kdschmid.de

Regina Thimm

Senior Artist Coordinator

+49 511 36607-82

regina.thimm@kdschmid.de

Hören, sehen und fühlen Sie die Musik.

Sie benötigen hochauflösende Bilder und Biographien? Bitte benutzen Sie dieses Formular. Wir senden Ihnen in Kürze einen Download-Link.

Senden

Video

Audio

Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester, op. 43

Sie benötigen weiteres Material? Fragen Sie gerne:

Regina Thimm

Senior Artist Coordinator

+49 511 36607-82

regina.thimm@kdschmid.de

Diskographie.

Bach - Chopin - Rachmaninow

SWR2 New Talent

03.2021, Naxos Deutschland, CD

> Amazon > iTunes

News.

Sommerfestivals 2022

Weiterlesen

Rezitale mit Robert Neumann

Weiterlesen

Preisverleihung OPUS KLASSIK 2021

Weiterlesen

OPUS KLASSIK 2021

Weiterlesen

Presse.

„…Dmitri Schostakowitschs zweite[s] Klaviertrio in e-Moll, das den Abschluss des Kammermusikabends in Gstaad bildet. Schmerz, Trauer und Klage, aber auch bitterböser Sarkasmus prägen das Werk. Robert Neumann arbeitet gemeinsam mit Julia Fischer und dem ebenfalls hochbegabten Cellisten Friedrich Thiele alle emotionalen Schichten heraus. In der Passacaglia öffnet er mit den Akkorden den Raum zur Trauer, im temperamentvollen Finale hämmert er das Klavierthema, als gäbe es kein Morgen, ehe er wieder mehr Eleganz in sein Spiel fließen lässt. Großer Jubel in Gstaad – und das Adagio aus Beethovens "Gassenhauertrio" als Zugabe. Eine andere lichte Welt, die Robert Neumann mit einem ganz warmen Klavierklang veredelt.“

Badische Zeitung, Georg Rudiger, 08.08.2021

„Er ist eines der bemerkenswertesten jungen Talente, die gerade die Podien erobert. […] Ein mitreißendes Opus 25 von Chopin – rasant, unbeschwert, spielerisch, beherrscht und voller fundierter Emotionalität. Dann ein Rachmaninoff-Zyklus, der die virtuosen Facetten noch mal ein Stück weiterdreht […] Neumann ist – das zeigt dieses Album – ein Meister der Klavierromantik. Man ist gespannt, was dieser Pianist als nächstes präsentiert.“

Oliver Buslau, 01.04.2021

„Auf seinem Albumdebüt […] erweist sich Neumann nicht nur als technisch außergewöhnlich versierter Musiker, sondern auch – trotz seines jugendlichen Alters – bereits als ausdrucksstarke, ausgereifte Künstlerpersönlichkeit, die feinste Nuancen in der Musik darzustellen vermag […].“

Crescendo, 01.02.2021

„Ganz in der Musik aufzugehen, nichts von sich zurückzubehalten und keinen Ton einfach nur irgendwie daherzuspielen. [...] Neumann entfaltete die ganze Klangfülle des Instruments und begeisterte das Publikum auch mit seinen eindrucksvollen technischen Fertigkeiten. Alles schien tief empfunden, das ist eine hohe Kunst.“

Fellbacher Zeitung, Michael Steck, 18.02.2020