Swedish Chamber Orchestra
© Nikolaj LundOrchester
69 / 78

Biografie

Das Swedish Chamber Orchestra wurde 1995 als einziges Kammerorchester der schwedischen Provinz Örebro gegründet. Zwei Jahre später kam der gegenwärtige Chefdirigent Thomas Dausgaard dazu. In den vergangenen neunzehn Jahren haben Thomas Dausgaard und das Ensemble in enger Zusammenarbeit einen einzigartigen, dynamischen Klang erschaffen, dem das Orchester seinen raschen Erfolg und einen festen Platz auf der internationalen Bühne verdankt.

Das dicht geknüpfte Ensemble aus 39 Stammmitgliedern gab 2004 unter Thomas Dausgaard sein Debüt in den USA und Großbritannien, wo es beim Mostly Mozart Festival im Lincoln Center und den London Proms auftrat. Die New York Times schrieb dazu: „In der klassischen Musik wird seit langem darüber geklagt, dass Einspielungen und Flugreisen die Welt haben schrumpfen lassen und einen internationalen Klang geschafften haben, der regionale Unterschiede in Klangfarbe und Interpretation herausfiltert ... Doch dann und wann trifft man auf ein Orchester mit einem frischen, überraschenden Klang. Das Swedish Chamber Orchestra unter seinem Music Director Thomas Dausgaard schuf einen ganz charakteristischen, durchgehend lebendigen Klang ... Mr. Dausgaard verwandelte den Beethoven in einen lebenssprühenden Hörgenuss, getrieben von knisternd gespannten Streichern und schneidenden Bläserphrasen, die der Musik etwas Stürmisches verliehen und die vernachlässigte 4. Symphonie beinahe so gigantisch erscheinen ließen wie die 3. und 5.“


Seit 2004 unternimmt das Swedish Chamber Orchestra regelmäßige Europatourneen, gab sein Debüt in Japan und trat 2008 in New York, Washington, Cleveland und an der amerikanischen Westküste auf. Höhepunkte der letzten Jahre waren Konzerte bei den London Proms und den Salzburger Festspielen mit Nina Stemme 2010 und eine Deutschlandtournee im Frühjahr 2011, bei der das Orchester sein Debüt in der Berliner Philharmonie gab.

Im Frühjahr 2012 unternahm das Ensemble eine weitere Deutschlandtournee, diesmal mit Andrew Manze und der Solistin Sabine Meyer. Im Dezember 2012 gestalteten Thomas Dausgaard und Nina Stemme ein Spezialprogramm mit dem Titel „Love, Hope and Destiny”.

Das Swedish Chamber Orchestra erweitert fortwährend sein Repertoire und stellt sich neuen Herausforderungen. Zusammen mit Thomas Dausgaard hat das Ensemle sämtliche Beethoven-Werke für Orchester (Simax) eingespielt und ein neues Projekt mit BIS gestartet, das alle Symphonien von Schumann wie auch die 6. und 9. Symphonie von Dvořák umfassen soll. Im Frühjahr 2010 erschien in der „Opening Doors”-Reihe eine Aufnahme von Schuberts 8. und 9. Symphonie. Mit der Veröffentlichung von Bruckners 2. Symphonie begab sich das Ensemble ins Reich der „Hochromantik“, wo es ähnlich erfolgreich und kontrovers blieb. In der Rezension bemerkte der Observer: „Bruckner mit Kammerorchester? Für einen Komponisten, den man gemeinhin mit dem Kolossalen verbindet, vor allem, wenn es um die Orchesterstärke geht, scheint dies ein unmöglicher Widerspruch zu sein. Doch wenn die Musik so transparent, flexibel und mit individuellem Charakter gespielt wird wie von diesen bewundernswerten schwedischen Musikern, ist das Ergebnis geradezu beschwingt.“

Neben Thomas Dausgaard arbeitet das Swedish Chamber Orchestra regelmäßig mit dem Dirigenten und Komponisten HK Gruber und Andrew Manze, dem Experten für historische Aufführungspraxis, zusammen. Beide verbringen jedes Jahr mehrere Wochen in Örebro, wo sie mit dem Orchester neue Programme entwickeln. Dank seines großen Engagements kann das Ensemble auf eine Liste erstklassiger Gastkünstler verweisen, auf der sich Namen wie Pierre-Laurent Aimard, Leif Ove Andsnes, Michael Collins, Brett Dean und James Ehnes finden.

Mit seinem breiten Repertoire und der stilistischen Vielfalt verfügt das Ensemble über eine einzigartige Stimme, was auch die Münchner Abendzeitung kommentiert: „Die gefeierten Einspielungen von Schumann und Beethoven haben drei Dutzend Musiker aus Schweden zur Top-Empfehlung gemacht … Auf der Konzertbühne enttäuschen solche Wunder gelegentlich. Nicht so das Swedish Chamber Orchestra bei den Salzburger Festspielen”.

SAISON 2016/2017

Zurück

Tourneen

Swedish Chamber Orchestra
  • Michael Collins
  • Henning Kraggerud
17.05.17 - 23.05.17Südamerika
Swedish Chamber OrchestraThomas Dausgaard
  • Nina Stemme
  • Håkan Hardenberger
  • Maya Beiser
28.08.17 - 02.09.17
Swedish Chamber OrchestraThomas Dausgaard
  • Claire Chase
  • Brett Dean
  • Tabea Zimmermann
11.03.18 - 17.03.18Brandenburg Project
Swedish Chamber OrchestraThomas Dausgaard
  • Isabelle Faust
14.04.18 - 22.04.18
Swedish Chamber OrchestraThomas Dausgaard
  • Pekka Kuusisto
  • Brett Dean
  • Tabea Zimmermann
  • Maya Beiser
  • Claire Chase
  • Håkan Hardenberger
  • Uri Caine
01.08.18 - 10.08.18Brandenburg Projekt
Swedish Chamber OrchestraThomas Dausgaard
    18.03.19 - 24.03.19
    zu Tourneen & Projekte