Orpheus Chamber Orchestra New York
Orpheus Chamber Orchestra New York © Matt DineOrchester
52 / 80

Biografie

Das Orpheus Chamber Orchestra hat sich als Vorkämpfer für Innovation und künstlerische Virtuosität weltweit einen Namen gemacht. Es wurde 1972 von Julian Fifer und einer Gruppe gleichgesinnter junger Musiker gegründet, die die Intimität und Wärme eines Kammerensembles mit der Klangfülle eines großen Orchesters verbinden wollten. Das Ensemble hat 71 Alben veröffentlicht, darunter die mit einem Grammy ausgezeichnete CD Shadow Dances: Stravinsky Miniatures, und 42 Kompositionen in Auftrag gegeben und uraufgeführt. Bei jedem Werk wechselt die musikalische Führung, und man ist darauf bedacht, das Repertoire durch Zusammenarbeit und offenen Dialog möglichst vielfältig zu gestalten.


Das Orpheus tritt ohne Dirigent auf, präsentiert jedes Jahr eine Konzertreihe in der Carnegie Hall und unternimmt ausgedehnte nationale und internationale Tourneen. Die Saison 2016/17 ist die erste in der Geschichte des Orchesters in der vier berühmte Solisten wieder begrüßt werden, darunter die Pianisten Christian Zacharias und Fazil Say, der Geiger Vadim Gluzman sowie die Cellistin Alisa Weilerstein. In der Saison werden außerdem innovative neue Werke von amerikanischen Komponisten präsentiert, von Jessie Montgomery und Michael Hersch, sowie spannende Symphonien von Haydn, Mendelssohn, Schubert und Bizet.

Das Orpheus Chamber Orchestra arbeitet nach einer eigenen, rechtlich geschützten Methode, dem Orpheus Process™, der die Demokratie ins Zentrum der künstlerischen Arbeit rückt. An den Universitäten Harvard und Stanford wurden diesbezügliche Studien durchgeführt, außerdem war die Methode Gegenstand von Führungsseminaren bei Morgan Stanley und im Memorial Sloan-Kettering Hospital. Zwei einzigartige Bildungsprogramme, Access Orpheus und Orpheus Institute, zielen darauf ab, Lernenden jeglichen Alters diesen Ansatz zu vermitteln.

Access Orpheus, die Bildungsinitiative, vermittelt Schülern aller fünf New Yorker Stadtbezirke die kooperative musikalische Arbeitsweise des Orchesters. Angesichts schwindender Mittel im Kulturbereich können viele öffentliche Schulen keine Kunst- und Musiklehrer mehr in Vollzeit beschäftigen, um den Schülern künstlerische Bildung und Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen. Access Orpheus hilft dabei, diese Lücke zu füllen, indem es in die Klassen geht, zu Proben einlädt und kostenlose Karten für Auftritte in der Carnegie Hall zur Verfügung stellt.

Durch das Orpheus Institute vermitteln Orchestermitglieder den Orpheus Process an ausgewählten Colleges, Universitäten und Konservatorien, wo sie unmittelbar mit den Musikern und Führungspersönlichkeiten von morgen zusammenarbeiten. Studenten aller Fachrichtungen können von dieser kreativen Vorgehensweise profitieren und diese in Bereichen wie Kooperation, Kommunikation, kreative Problemlösung und gemeinsame Führung anwenden. In den kommenden Spielzeiten wird das Orpheus Chamber Orchestra weiterhin seine Führungsmethoden und Aufführungspraxis teilen und seinem Publikum gleichzeitig höchstes musikalisches Können und kreative Programmgestaltung bieten.

SAISON 2015/2016

Zurück