NDR Sinfonieorchester Hamburg
© Marcus KrügerOrchester
34 / 60

Biografie

Das NDR Sinfonieorchester, zukünftiges Orchestra in Residence der Elbphilharmonie, wurde 1945 gegründet. Über ein Vierteljahrhundert lang prägte Hans Schmidt-Isserstedt, der erste Chefdirigent, das künstlerische Profil des Orchesters. Das Ensemble wurde rasch über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt.

Erste Konzertreisen

Bereits 1949 unternahm es eine Deutschland-Tournee; im Jahr darauf folgte eine auch politisch wichtige erste Auslandsreise nach Paris. Weitere wichtige Konzertreisen brachten dem NDR Sinfonieorchester als einem der ersten deutschen Rundfunkorchester große internationale Anerkennung. Während der Ära Schmidt-Isserstedt waren Dirigenten wie Wilhelm Furtwängler, Hans Knappertsbusch, Erich Kleiber, Otto Klemperer, Ferenc Fricsay und Karl Böhm am Pult des NDR Sinfonieorchesters zu Gast.

Archiv-Einspielungen als wichtige Aufgabe

Neben der Pflege des klassisch-romantischen Repertoires lag ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit stets auch auf der Präsentation zeitgenössischer Werke. Dirigenten wie Bruno Maderna, Hans Rosbaud, Pierre Boulez, Michael Gielen und Krzysztof Penderecki, dem Orchester ab 1988 langjährig als ständiger Gastdirigent verbunden, leiteten wichtige Uraufführungen in Hamburg.

Die Ära Wand

Nach den Chefdirigenten der siebziger Jahre, Moshe Atzmon und Klaus Tennstedt, erreichte die 20-jährige intensive Zusammenarbeit des Orchesters mit Günter Wand eine ähnliche Bedeutung wie die Ära Schmidt-Isserstedt. Wand, seit 1982 Chefdirigent und 1987 schon zum Ehrendirigenten auf Lebenszeit ernannt, hat bis zu seinem Tode im Jahre 2002 die künstlerische Arbeit des NDR Sinfonieorchesters geprägt, die ihren Höhepunkt in weltweit beachteten gemeinsamen Bruckner-Interpretationen fand. Zahlreiche CD- und Fernsehproduktionen dokumentieren eindrucksvoll den außerordentlichen künstlerischen Rang dieser Zusammenarbeit.

Die Reihe der Chefdirigenten wurde in den neunziger Jahren zunächst mit John Eliot Gardiner und Herbert Blomstedt fortgesetzt. 1998 wurde Christoph Eschenbach in diese Position berufen. In seiner fünfjährigen Amtszeit führte er mit dem Orchester in großen Werkzyklen u.a. die Sinfonien von Mahler und Schostakowitsch auf. Daneben widmete er sich intensiv der zeitgenössischen Musik, die er seinem Publikum in innovativ gestalteten Konzertprogrammen näherbrachte.

Prominente Doppelspitze: Hengelbrock und Gilbert

Von 2004 bis 2010 setzte Christoph von Dohnányi die Tradition bedeutender Dirigentenpersönlichkeiten in der Chefposition des NDR Sinfonieorchesters fort. Seit 2004 nimmt Alan Gilbert, mittlerweile Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra, die Position des Ersten Gastdirigenten ein. Zur Saison 2011/2012 übernahm Thomas Hengelbrock das Amt des Chefdirigenten, das er bis heute inne hat.

Konzertreihen in Hamburg, Lübeck, Kiel und Wismar

Das NDR Sinfonieorchester unterhält eigene Abonnementreihen in Hamburg, Lübeck und Kiel; seit der Saison 2010/2011 ist es auch mit einer Konzertreihe in der Wismarer St. Georgen-Kirche vertreten. Gastspielreisen führen das Orchester regelmäßig zu den wichtigsten europäischen Festivals und auf die bedeutendsten Konzertpodien. Auch bei seinen Tourneen nach Japan, China, Südamerika und in die USA erwarb sich das NDR Sinfonieorchester großes Ansehen.

Warten auf die Elbphilharmonie

Große Erwartungen für die Zukunft verbinden sich mit dem Bau der neuen Elbphilharmonie, dessen Orchestra in residence das NDR Sinfonieorchester sein wird. Die Elbphilharmonie schafft den Konzerten nicht nur ein größeres Auditorium, sondern ermöglicht auch Darbietungsformen, die in der Laeiszhalle Hamburg, der bisherigen Heimat des Orchesters, nicht gegeben sind.

SAISON 2013/2014

Zurück

Tourneen

NDR Sinfonieorchester HamburgThomas Hengelbrock
  • Arabella Steinbacher
04.10.2014 - 08.10.2014
NDR Sinfonieorchester HamburgThomas Hengelbrock
  • Patricia Kopatchinskaja
22.02.2015 - 28.02.2015
NDR Sinfonieorchester HamburgThomas Hengelbrock
    14.09.2015 - 15.09.2015Der Freischütz
    zu Tourneen & Projekte