London Symphony Orchestra
© Alberto VenzagoOrchester
31 / 78

Biografie

Möglichst vielen Menschen großartige Musik zu bieten, ist das wichtigste Ziel des London Symphony Orchestra. Sein Engagement für die Musik und die Menschen, die sie lieben, wurzelt in einem einzigartigen Ethos, das sich über mehr als 100 Jahre entwickelt hat. Das LSO wurde 1904 von einer Gruppe herausragender Londoner Musiker gegründet und ist ein selbstverwaltetes Musikkollektiv, das auf künstlerischer Inhaberschaft und Partnerschaft basiert. Indem sich die Gründungsmitglieder die volle Kontrolle über ihre Aktivitäten sicherten, konnten sie einen Plan entwerfen, der die Musik ganz in den Vordergrund stellte. Noch immer gehört das Orchester seinen Mitgliedern und besitzt einen ganz eigenen Klang, der aus der gemeinschaftlichen Begeisterung und Virtuosität von 95 brillanten Musikern aus aller Welt erwächst. Die Musik steht nach wie vor im Mittelpunkt, ein Ansatz, der von der engagierten und begeisterten Orchesterleitung getragen wird.

 

Das LSO ist das Hausorchester des Barbican Centre, seit es 1982 in der City of London eröffnet wurde. Es gibt dort jedes Jahr 70 Symphoniekonzerte und weitere 70 Konzerte auf internationalen Tourneen. Außerdem bietet das LSO jährlich 24 Konzerte in LSO St Luke’s wie auch 950 Workshops und 147 Konzerte im Rahmen seiner Bildungsprogramme. Das Ensemble fördert neue Musik und vergibt regelmäßig Aufträge an führende britische Komponisten, die wichtige neue Werke für große Orchester und Ensembles erschaffen.

 

Das LSO arbeitet mit einer Künstlerfamilie aus bedeutenden internationalen Dirigenten und Solisten zusammen, die wiederum die grenzenlosen musikalischen Möglichkeiten des LSO zu schätzen wissen. Das Orchester zu dirigieren, ist für Sir Simon Rattle wie einen Rennwagen zu fahren, der „auf einem Stecknadelkopf wenden kann“. Das LSO ist ein reaktionsfreudiges, intelligentes Orchester, das immer hundert Prozent gibt. Es wird von dem Wunsch geleitet, stets und unter allen Umständen Musik allererster Güte zu bieten. Viele Mitglieder des LSO erfreuen sich einer erfolgreichen Karriere als Solisten und Kammermusiker und unterrichten an Konservatorien im In- und Ausland, wo sie ihr umfangreiches Wissen mit der kommenden Musikergeneration teilen. Diese musikalischen Erfahrungen bringen sie auch wieder ins Orchester ein, wo sie die Musiker inspirieren und zu noch höheren Leistungen anspornen.

 

Millionen Menschen haben sich an den Soundtracks des LSO erfreut, das Hunderte von Filmen, darunter Star Wars, Harry Potter und Indiana Jones musikalisch unterlegt hat. Oft wurde das Orchester speziell für diese zum Klassiker gewordenen Soundtracks ausgewählt. LSO Discovery bringt die Arbeit des LSO in alle Bereiche der Gesellschaft, und auf dem Trafalgar Square findet jedes Jahr ein kostenloses Open-Air-Konzert statt. Diese Aktivitäten spiegeln den Gemeinschaftsgeist und das fortwährende Engagement wider, mit denen das LSO seine Musik so vielen Menschen wie nur möglich nahebringen möchte.

 

LSO Discovery wurde 1990 gegründet und gilt in Großbritannien bis heute als bahnbrechendes musikalisches Bildungsprogramm. Seit 2003 hat es seinen Sitz in LSO St Luke’s, einer ehemals leerstehenden Kirche, die aufwändig restauriert wurde. Sie bietet heute Raum für zahlreiche Bildungsprojekte und dient der örtlichen Gemeinde als Konzertsaal, in dem viele Menschen erstmals mit klassischer Musik in Berührung kommen. Da ein großer Teil der Arbeit, die LSO Discovery leistet, auch digital aufgezeichnet und verbreitet wird, profitieren Orchesterfans, Schüler und Lehrer in aller Welt von diesen Aktivitäten. LSO Discovery fördert die nächste Musikergeneration und bietet jungen Instrumentalisten, Komponisten und Dirigenten umfangreiche Unterstützung und Ausbildung.

 

Das LSO ist ein erfolgreiches Kreativunternehmen, das dank seiner innovativen Ansätze immer wichtig und aktuell geblieben ist. Mit der Gründung des eigenen Labels LSO Live im Jahre 1999 revolutionierte das Orchester die Live-Einspielungen von Orchestermusik. Das Label nutzt neue Digitaltechnologien und hat erfolgreiche Vorstöße in Bereiche wie Digitalfilm, Blu-Ray Audio, Download und Streaming unternommen. Es bietet innovative Plattformen wie LSO Play, einen webbasierten Video-Player, mit dem das Publikum das Orchester aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachten und jede Geste und Emotion der Musiker mitverfolgen kann. Dank seinem Unternehmergeist ist LSO ein überaus erfolgreiches Kreativunternehmen und wichtiger kultureller Wirtschaftsfaktor, da es sich zu 75% aus eigenen Einnahmen speist.

 

Das LSO ist entschlossen, auch in Zukunft London und die Welt mit großartiger Musik zu versorgen und bildet mit dem Barbican Centre, dem Museum of London und der Guildhall School einen kulturellen Knotenpunkt in der City of London. Die Residency im Barbican wird von der Corporation of London unterstützt. Außerdem ist das LSO eine National Portfolio Organisation des Arts Council England. Es nimmt bedeutende Residencies in New York, Paris und Tokio wahr und pflegt wachsende Beziehungen in andere asiatische Länder wie China und Indien, wo seine Bildungsexpertise überaus gefragt ist. Das Orchester stützt sich auf diese strategischen Partnerschaften im In- und Ausland wie auch auf seine großzügigen Förderer, um die dynamische Bandbreite seiner künstlerischen Arbeit auch künftig zu erhalten.

 

SAISON 2016/2017

Zurück

Tourneen

London Symphony OrchestraSir John Eliot Gardiner
  • Monteverdi Choir
  • Lucy Crowe
  • Jurgita Adamonytė
  • Patrick Grahl
09.10.16 - 24.10.16
London Symphony OrchestraAndré Previn
  • Daniel Müller-Schott
11.11.16
London Symphony OrchestraSir John Eliot Gardiner
  • Maria João Pires
01.03.18 - 03.03.18
London Symphony OrchestraMichael Tilson Thomas
    22.05.18 - 28.05.18
    zu Tourneen & Projekte