KlavierMitsuko Uchida
© Decca / Justin PumfreyKünstler

„haunting and beautiful beyond words“

The Independent
25 / 26

Biografie

Mitsuko Uchida ist weltweit bekannt für ihre stets von intellektueller Wachheit und tiefer musikalischer Einsicht geprägten Interpretationen. Insbesondere als Expertin für die Klavierwerke von Mozart, Beethoven, Schubert und Schumann legt Mitsuko Uchida auch einen Schwerpunkt auf Werke von Berg, Webern, Schönberg und Boulez.

Höhepunkte dieser Saison sind Konzerte mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski bei den BBC Proms, mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle und „play&direct“ - Konzerte mit dem Cleveland Orchestra und dem Mahler Chamber Orchestra, mit dem sie zur Salzburger Mozartwoche zurückkehrt. Mitsuko Uchida wird Klavierabende im Concertgebouw Amsterdam, dem Théâtre des Champs Elysées in Paris, dem Wiener Konzerthaus, der Royal Festival Hall London und der Carnegie Hall New York geben. Im Rahmen ihres Engagements im Bereich Kammermusik arbeitet sie eng mit international renommierten Künstlern zusammen. Einer Europa-Tour mit Magdalena Kožená im Herbst wird eine Aufführung von Schumanns Klavierquintett mit dem Ebène Quartett in der Wigmore Hall in London folgen. Außerdem wird Mitsuko Uchida in Kammermusik-Programmen mit Mitgliedern des Chicago Symphony Orchestras in den USA und mit Mitgliedern des Mahler Chamber Orchestras mit Jörg Widmann in der Alten Oper Frankfurt zu hören sein. Dort wird sie in der kommenden Saison mehrere Konzerte als „Artist in Residence“ geben.


 

Mitsuko Uchida tritt weltweit mit erlesenen Orchestern und Musikern auf. In den letzten Jahren war sie „Artist in Residence“ beim Cleveland Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem Wiener Konzerthaus, der Salzburger Mozartwoche und dem Lucerne Festival. Die Carnegie Hall New York präsentierte eine eigene Reihe mit dem Titel ‘Mitsuko Uchida: Vienna Revisited’. Im Concertgebouw Amsterdam gab sie im Rahmen einer „Carte Blanche“-Reihe gemeinsam Konzerte mit dem Hagen Quartett, dem Chamber Orchestra of Europe und dem Royal Concertgebouw Orchestra.

Mitsuko Uchida nimmt exklusiv für Decca auf. Sie hat unter anderem sämtliche Sonaten und Konzerte von Mozart eingespielt, desgleichen alle Schubert Sonaten. Zu ihren aktuellen Vorhaben gehört die Aufnahme von Mozarts Klavierkonzerten mit dem Cleveland Orchestra, geleitet vom Klavier aus. Die erste Veröffentlichung dieser Reihe wurde in der Presse hochgelobt und erhielt im Jahre 2011 einen Grammy Award. Die jüngste Veröffentlichung (August 2014) beinhaltet die Klavierkonzerte KV 456 und KV 459; weitere Aufnahmen sind für 2016 geplant. Ihre Einspielung des Schönbergschen Klavierkonzertes mit dem Cleveland Orchestra unter der Leitung von Pierre Boulez wurde mit vier Preisen ausgezeichnet, darunter ein „Grammophone Award“. In Kürze wird bei Decca eine CD mit Liedern von Schumann und Berg erscheinen, die aus der Zusammenarbeit mit Dorothea Röschmann heraus entstand.

Die Entwicklung junger Künstler unterstützt Mitsuko Uchida durch langjährige Mitarbeit beim Borletti-Buitoni Trust. Außerdem leitet sie das Marlboro Musikfestival in den USA. 2009 wurde sie vom Britischen Königreich zur „Dame“ ernannt und erhielt im Mai 2012 die Goldmedaille der Royal Philharmonic Society. 2014 wurde ihr zudem die Ehrendoktorwürde der Universität Cambridge verliehen. Als Ehrengast der Mozartwoche Salzburg 2015, bei der sie sowohl in einem Solo-Rezital wie auch in Kammermusik-Konzerten zu hören war, wurde sie mit der Goldenen Mozart-Medaille ausgezeichnet.

SAISON 2015/2016

Zitate

„This was Schubert with wings; Uchida seemed to hover over the keyboard, keeping the music’s wayward impulses under hair-trigger control. […] The way she played the last sonata [D.960] was haunting and beautiful beyond words.“

The Independent, Michael Church, 24.04.12

„Uchida is in many ways its ideal interpreter, bringing to the Concerto the same clarity of articulation and driving engagement that characterises her Mozart and Beethoven alike.“

The Guardian, Martin Kettle, 2.03.12

„Wie die Erschütterungen und der Wahnsinn dieser Sonate vor allem durch den ausuferndenharmonischen Plan gespiegelt werden, das war eine unter den vielen Entdeckungen, die dieser großeAbend in der bedingungslosen Vergegenwärtigung dieser Musik möglich machte.“

Berliner Zeitung, 24.02.12

Zurück

Diskografie

MozartWerke von Mozart: Klavierkonzerte Nr. 20 & 27 (KV466 & KV595)Jan. 2011, Decca, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
SchumannWerke von Schumann: C-Dur-Fantasie & DavidsbündlertänzeSep. 2010, Decca, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
MozartKlavierkonzerte KV488 & KV491 von MozartSep. 2009, Decca, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
BeethovenKlaviersonaten Nr. 28, op.101 und Nr. 29, op.106 (Hammerklavier) von BeethovenAug. 2007, Philips, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon