Andreas Spering
Andreas Spering © Ralf BauerKünstler

„Alte-Musik-Prachtkerl Andreas Spering [...]"

Süddeutsche Zeitung
20 / 24

Biografie

Andreas Spering gehört zu den führenden Spezialisten für Alte Musik. Er wurde geprägt vom Studium bei Gerd Zacher in Essen und von Reinhard Goebels Ensemble Musica Antiqua Köln, dem er von 1990 bis 1994 als Cembalist angehörte.

1996 wurde Andreas Spering zum Künstlerischen Leiter der Brühler Schlosskonzerte ernannt. Mit der von ihm gegründeten Capella Augustina stellt er seit 2002 die Werke Joseph Haydns in den Mittelpunkt der Schlosskonzerte und etablierte dadurch das erste und einzige Haydn Festival in Deutschland.

Andreas Spering ist an zahlreichen Opernhäusern ein gern gesehener Gast. Er leitete u.a. die großen Mozartopern, zahlreiche Werke von G.F. Händel, Beethovens Fidelio und Webers Freischütz in Göteburg, Kopenhagen, Antwerpen, Luxemburg, Nantes, Rouen, Straßburg, Hannover, Essen, Nürnberg, Sevilla sowie mehrfach bei den Händel-Festspielen in Halle und Karlsruhe. Beim Festival d'Aix-en-Provence gastierte Andreas Spering mit Don Giovanni und La finta giardiniera und beim Kulturwald Festival mit Wagners Rheingold.


 

Auf dem Konzertpodium ist Andreas Spering regelmäßig bei Orchestern wie den Bamberger Symphonikern, der Staatskapelle Weimar, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Beethoven Orchester Bonn, der New Japan Philharmonic, dem Gotenburg Symphony Orchestra, dem Scottish Chamber Orchestra, Orquesta y Coro Nacionales de España und den Rundfunkorchestern in Hannover, Leipzig, Saarbrücken und München zu erleben. Zuletzt folgte er Wiedereinladungen des WDR Sinfonieorchesters Köln und der Dresdner Philharmonie. 2017 gab er sein Debüt beim Orchestre Philharmonique de Nice mit Bruckners Romantischer Sinfonie, außerdem war er beim Mozarteumorchester Salzburg zu Gast, auf der Opernbühne dirigierte er Händels Alcina zur 40. Jubiläumssaison der Händelfestspiele in Karlsruhe sowie die Wiederaufnahme der gefeierten Produktion And you must suffer von Pierre Audi in Amsterdam.

Andreas Sperings Diskographie beinhaltet Aufnahmen von Händels Siroe (harmonia mundi) und Imeneo (cpo), Reichardts Erwin und Elmire (cpo) sowie Haydns Die Schöpfung (Naxos) und Applausus (capriccio). Seine Aufnahme der frühen Kantaten Haydns (harmonia mundi) wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. vom „Le Monde de La Musique“. Die Einspielung von Haydns Il ritorno di Tobia (Naxos) wurde mit dem „Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet. Die jüngst erschienene Mozart CD mit Sabine Meyer und dem Kammerorchester Basel (Sony) wurde international hochgelobt.

SAISON 2017/2018

Zitate

„die Kraft der Musik im Dirigat von Andreas Spering. Sie ist, vorgetragen von den jährlich eigens zu den Festspielen zusammenkommenden Deutschen Händel-Solisten, ein feines, durchhörbares Gespinst von Anfang an, stellt die Instrumente originell heraus, ist nämlich zudem auf reizvolle Weise moderat und eben dadurch so transparent.“

Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau, 19.02.2018

„Zwischen „furioso“ und „desolato“, zwischen höchster Freude und tiefster Trauer kreist Spering ohne je in Manieriertheit zu verfallen. Selbst die größte Dramatik wirkt weder übersteuert noch gehetzt. Bühne und Orchester stimmen im gemeinsamen Grundpuls und im Zeitgefühl für die Arien bewundernswert überein.“

Lotte Thaler, SWR2, 17.02.2018

„Gastdirigent Andreas Spering war mutig und dirigierte ohne Taktstock. […] und die Philharmoniker gaben mit einem enthusiastischen Spiel alles, dass das Werk große Wirkung hatte.“

Julia Gass, Ruhr Nachrichten, 24.01.2018

„Andreas Spering hatte sein Orchester bestens auf die anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet – Haydns Orchestersatz ist zu dieser späten Zeit derart kunstvoll und ausgefeilt, dass es vieler hervorragender Einzelleistungen bedarf, um ein so mitreißendes Klangerlebnis zu ermöglichen, wie es hier geboten wurde.“

Claudia Valder-Knechtges, Rhein-Erft-Rundschau, 27.08.2017

„Am Montagabend kamen die Philharmoniker im Wiener-Klassik-Konzert im Konzerthaus in den Genuss, Beethoven unter der Leitung dieses Spezialisten für historische Aufführungspraxis zu hören. […] aufregender, impulsiver, kontrastreicher und kerniger als die Interpretationen von vielen anderen Dirigenten.“

JG, Ruhrnachrichten, 04.05.2016

Zurück

Diskografie

Mozart AriasPolina Paztircsák, Kammerorchester Basel, Andreas SperingDez. 2013, Sony Classical, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Haydn: ApplaususAndreas Spering mit der Capella Augustina und der Kantate, Hob XXIVa:6 von Joseph HaydnApr. 2010, Capriccio, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Brahms: SerenadenAndreas Spering dirigiert die Serenaden Nr. 1 & 2 von BrahmsJan. 2008, cpo, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Haydn: Il ritorno di TobiaAndreas Spering mit der Capella Augustina und Haydns Il ritorno di TobiaOkt. 2007, Naxos, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Haydn: Die SchöpfungAndreas Spering mit Max Ciolek und dem Vokal Ensemble KölnMär. 2005, Naxos, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Händel: ImeneoAndreas Spering dirigiert Georg Friedrich Händels ImeneoOkt. 2004, cpo, CD, Verfügbar bei: Amazon